EQ2 Forum Archive @ EQ2Wire

 

Go Back   EQ2 Forum Archive @ EQ2Wire > EverQuest II > International (2007-2012) > Deutschsprachige Foren > Allgemeine EverQuest-II-Diskussion > Rund um das Spiel
Members List Search Mark Forums Read

Notices

Reply
 
Thread Tools
Old 02-03-2006, 01:39 PM   #1
missm

 
Join Date: Nov 2004
Posts: 98
Default

hm... wo fang ich an ....
Also mein Freund erarbeitete sich hart 2 Vanadium und 1 Perle. Diese brachte er vor 2 Wochen einem Sage um sich daraus 3 Magieradepte herstellen zu lassen.
Die Teile inkl. Bezahlung wurden ihm per Post zugestellt und er meinte, er kümmere sich gleich darum. Nach einer Woche immer noch keine Adepte und von ihm sah man auch nix mehr. Ok, kann ja sein, dass er nicht so oft da ist.
 
Gut, diese Woche trafen wir ihn dann wieder an und fragen nach: *Ach ihr habt mir 3 Rares geschickt. Hm.. gut möglich, schau halt nicht mehr in meine Post. Werd euch aber die Bücher heute nach dem Raid machen*.
Naja nur die Bücher sind bis heute nicht da, der Typ ist nicht da und die Items inkl. Gold ist auch weg.
 
Uns wäre ja schon gedient wenn er einfach die Rares zurückschickt und gut ist. Aber ne macht er auch nicht.
 
Ist es irgendwie möglich da etwas über einen GM zu machen oder hat mein Freund einfach Pech?
Wenn ja, dann find ich es echt mies wie einige Leute aus bekannten und grossen Raider-Gilden mit Kunden umsprigen!
__________________
Gilde Tells Bruderschaft
missm is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 01:41 PM   #2
Niltsiar

Loremaster
Niltsiar's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 1,425
Default

Hmm ob ein GM da was machen kann oder darf, kann ich Dir nicht sagen, aber hast schonmal versucht den Leiter der betreffenden Gilde anzusprechen?
__________________
Niltsiar is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 01:49 PM   #3
Trevynoae

Loremaster
 
Join Date: Dec 2004
Posts: 392
Default

Oha - sowas ist natürlich unschön SMILEYIch glaube allerdings auch nicht, dass an dieser Stelle ein GM etwas unternehmen kann/darf. Aber vielleicht könnt Ihr ja mal vorsichtig per Petition anfragen, ob ein GM den betreffenden Spieler zumindest "erinnern" könnte (das geht ja sicherlich auf nette unverbindliche Art).Ob das aber etwas nützt ist fraglich.Ansonsten wie Niltsiar schon sagte: Einfach mal Kontakt mit der zuständigen Gildenleitung aufnehmen - wäre bedenklich, sähe man in so einem Verhalten kein Problem.Natürlich ist es auch möglich, dass betreffender Spieler auch einfach nur in Urlaub ist, im Moment kaum noch on oder technische Problem hat und daher nicht ins Spiel kommt.So als Verbesserungsvorschlag: Versendete Gegenstände / Geld, die nach sagen wir mal 4 Wochen nicht vom Empfänger aus dem Postfach geholt wurden, sollten bitte an den Absender zurückgeschickt werden.
Trevynoae is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 02:10 PM   #4
Uum

 
Join Date: Nov 2004
Posts: 274
Default

Ich denke an dem Problem kann niemand etwas machen. Betrug gehoert in ein Rollenspiel gauenauso wie die positiven Seiten. Nicht schoen, aber es gehoert dazu.
 
Um die Gilde darauf anzusprechen und es auf dem Weg der "Anklage" zu versuchen mal die Gegenfrage. Was hat Ihr denn an Beweisen ? Es gibt meines Wissens keine Empfangsbestaetigung. Habt Ihr einen Screen bei dem die Person eindeutig zugibt das Material erhalten zu haben sieht die Sache ein wenig anders aus. Obwohl auch dieser ja nicht faelschungssicher ist und die Gildenleitung sich 3x ueberlegen muss ob Sie dem Screen ueberhaupt Glauben schenken kann - bei einem Einzelfall.
 
Moechte das hier nichts "schoenreden". Aber Items per Post zu versenden ist kein sicherer Weg zum Handeln. Ich habe noch niemals etwas per Post an einen Handelspartner gegeben, noch werde ich es jemals tun. Eine Vorleistung an einen Fremden zu entrichten mag zwar hier mittlerweile ueblich sein, aber auch das kann so eigentlich nicht sein. Sage ich Dir gib mir jetzt 5 Rares, morgen bekommst 100 Platin dafuer und ich tue es nicht, hast nur Du gelitten und vielleicht mein Ruf. Kein GM, keine Gilde kein Niemand kann Euch die Items zurueckgeben so ich es nicht moechte. Denkt mal drueber nach bei jedem Handeln das Ihr ausfuehrt.

Message Edited by Uumas on 02-03-200610:12 AM

__________________
Fleppy / Uumas - Talendor
Uum is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 02:24 PM   #5
elbarto23

Loremaster
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 142
Default

Der erste schritt wird sein die Gildenleitung anzusprechen.Wenn dies nicht fruchtet, eine /petition schreiben und um Hilfe durch den GM bitten, denn der hat die Möglichkeit sich die Logs der betroffenen Spieler anzuschauen und kann dadurch sehr gut sehen was a) besprochen wurde innerhalb der /tells und b) was der Spieler versand oder empfangen hat. Gleichzeitig würde ich die Person und Gilde hier im Forum an den Pranger stellen ( ja ist hart und gemein, die Erfahrung zeigt aber das dann die Gildenleitung in den meisten fällen einschreitet, ) Alles natürlich erst dann wenn der bessere Weg, also der freundliche, nicht wirken sollte.

Message Edited by elbarto23 on 02-03-200610:30 AM

elbarto23 is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 02:28 PM   #6
missm

 
Join Date: Nov 2004
Posts: 98
Default

Naja bei Beweisen kann man das Logfile mit den Chat nehmen.
 
Zum Versand: Ich verschicke nur Items per Post wenn diese Person einigermassen bekannt ist und das war sowol bei der Gilde wie auch bei der Person der Fall.
 
Mit dem Gildenleiter haben wir schon gesprochen, der weiss leider auch nicht viel mehr.
 
Ausserdem wollen wir hier niemanden anklagen und ich hab auch nix von Betrug gesagt. Es ist möglich, dass er Probleme hat und es nicht absichtlich macht. Weil so schätze ich ihn auch nicht ein. Nur wäre es halt toll, wenn wir die Items wenigstens einem andern Sage geben könnten.
Weiter denke ich, dass ein Level 60er Crafter kaum so weit gekommen wäre wenn er absichtlich Leute betrügen würde.
__________________
Gilde Tells Bruderschaft
missm is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 02:32 PM   #7
Uum

 
Join Date: Nov 2004
Posts: 274
Default


elbarto23 wrote:Der erste schritt wird sein die Gildenleitung anzusprechen.Wenn dies nicht fruchtet, eine /petition schreiben und um Hilfe durch den GM bitten, denn der hat die Möglichkeit sich die Logs der betroffenen Spieler anzuschauen und kann dadurch sehr gut sehen was a) besprochen wurde innerhalb der /tells und b) was der Spieler versand oder empfangen hat. Gleichzeitig würde ich die Person und Gilde hier im Forum an den Pranger stellen ( ja ist hart und gemein, die Erfahrung zeigt aber das dann die Gildenleitung in den meisten fällen einschreitet, ) Alles natürlich erst dann wenn die der bessere Weg, also der freundliche, nicht wirken sollte.

Und was moechtest mit dem GM erreichen ? Soll ein GM in einem Rollenspiel das Rollenspiel verbieten ? Das waere das erste RPG bei dem ein GM eine von Spielern getaetigte Transaktion rueckgaenig macht. Und ein sofortiger Kuendigungsgrund. Es gehoert in ein Rollenspiel dazu boese Dinge tun zu duerfen. Es gehoert dazu sich auch Gedanken zu machen was man da eigentlich tut.

Nenn mir bitte die Regel, welche besagt das man andere nicht ueber den Tisch ziehen darf. Wenn ich Dir ein Goblinauge fuer 200 P verkaufe und Du es annimmst oder ich Dich bitte mir Deine wertlosen Rare zu schenken und Du es machst, bist DU alleine schuld. Verspreche ich Dir das blaue vom Himmel und Du gibst mir das Zeugs ist es DEINE alleinige Schuld.

__________________
Fleppy / Uumas - Talendor
Uum is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 02:43 PM   #8
elbarto23

Loremaster
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 142
Default

Hehe,was hatt denn bitte "Ne ich hab deine Post nicht bekommen" mit RP zu tun? Vorallem wenn dieses "RP" über eine /tell sttattfindet? Dieses Thema ist alt aber eine absprache via /tell und der Versand von Post ham doch nix mit RP zu tun? Sorry, kann da deine Meinung nicht nachvollziehen, dann sollen sie den Betrug wenigstens ausspielen und nicht sagen "nö, hast mir nix geschickt, bekommst nix" und dabei hunderte von IG-Kilometern auseinander stehen. Mit RP hat das nix zu tun, meine Meinung!
elbarto23 is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 02:48 PM   #9
Uum

 
Join Date: Nov 2004
Posts: 274
Default

Klar ist es kein feines Rollenspiel. Das ist aber auch wieder ein Standpunkt des Einzelnen. Fuer die einen Zaehlt nur die Tat, fuer andere nur RPG-Gespraeche. Fuer andere is das Einloggen in einem RPG ein RPG event. Andere identitaet, anderes Handeln. Habe ich auch eigentlich nicht zu behauptet versucht. Allerdings sind diese Vorgehen erlaubt, aber die Ratschlaege welche Du gegeben hast sind es garantiert nicht.

Verleumnung (erst Recht in den Foren) kann zum Bann fuehren. Ingamebetruegereien (an Personen, nicht an der Spielmechanik) sind nicht verboten, normalerweise sogar erwuenscht in einem RPG.

Message Edited by Uumas on 02-03-200610:53 AM

__________________
Fleppy / Uumas - Talendor
Uum is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 02:53 PM   #10
elbarto23

Loremaster
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 142
Default

Ich geb dir da Recht, es ist nicht schön und begrüßen tu ich solche Aktionen auch nicht aber die gute, alte Erfahrung zeigt doch das es ein guter Weg sein kann und die Lösung solcher Probleme sehr beschleunigt. Und eine Verwarnung im Forum... tja... .)Und btw: Es ist nichtmal kein feines, sondern garkein Rollenspiel.

Message Edited by elbarto23 on 02-03-200611:03 AM

elbarto23 is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 02:57 PM   #11
Niltsiar

Loremaster
Niltsiar's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 1,425
Default


Uumas wrote:

Ingamebetruegereien (an Personen, nicht an der Spielmechanik) sind nicht verboten, normalerweise sogar erwuenscht in einem RPG.


Nein, Ingamebetrügereien gelten als Belästigung des anderen Spielers und verstoßen damit gegen die EULA.
__________________
Niltsiar is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 03:38 PM   #12
Uum

 
Join Date: Nov 2004
Posts: 274
Default


Niltsiar wrote:

Uumas wrote:

Ingamebetruegereien (an Personen, nicht an der Spielmechanik) sind nicht verboten, normalerweise sogar erwuenscht in einem RPG.


Nein, Ingamebetrügereien gelten als Belästigung des anderen Spielers und verstoßen damit gegen die EULA.

Nun, in EQ (egal ob 1 oder 2) habe ich keine persoenliche Erfahrung (oder vertrauenswuerdigen Berichten von Kumpels) damit gemacht. In Meridian, UO, DAoC habe ich aber die Aussagen von GMs schwarz auf weis gesehen, das dies zum Spiel gehoert und durchaus so sein soll.

Wie es eine Beleastigung sein kann, wenn der "vermeindliche Betrueger" selbst angesprochen wird, ihm die Rares gesendet werden moechte ich nun aber doch wissen. Die Aktion ging ja (so wie es sich anhoert) noch nicht mal vom dem "Betrueger" aus ?

Message Edited by Uumas on 02-03-200611:41 AM

__________________
Fleppy / Uumas - Talendor
Uum is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 03:56 PM   #13
Niltsiar

Loremaster
Niltsiar's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 1,425
Default


Uumas wrote:

Wie es eine Beleastigung sein kann, ...


Jo stimmt, deshalb hab ich ja auch weiter oben gesagt, dass ich mir nicht sicher bin ob ein GM da helfen kann.
__________________
Niltsiar is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 04:15 PM   #14
Evchen

Loremaster
 
Join Date: Dec 2004
Posts: 194
Default

Die Frage die sich mir stellt, wie kann ich mich generell absichern?

Sagen wir mal, ich hab einen rares Erzteil und will eine Rüstung oder Schwert daraus machen lassen.

Kennen tu ich niemanden der diese Handwerk in diesem lvl beherrscht, also muss ich mich auf die Suche nach einem crafter machen.

Nur, welche Sicherheiten hab ich im Spiel, dass ich meine Sachen jemals wieder sehe?

In echt gibts nen Lieferschein, welchen ich Unterschreibe, oder Unterschreiben lasse. So hab ich den Beweis. Bekomm ichs nicht mehr, geh ich vor Gericht.

Wie sieht es nun aber hier aus?

Kann ich einen GM einschalten?

Denn im Endefekt hab ich 2 Möglichkeiten. Ich vertraue dem Gegenüber und wenns blöd hergeht hab ich Pech gehabt, oder ich vertrau ihm nicht, und bleib ewig auf meinem Rare teil sitzen.

Hatte zwar noch nie das Problem, aber was nicht ist, kann ja noch kommen.

 

Und ich muss ehrlich sagen, wenns Rollenspiel sein soll, dann fehlt so etwas wie ein Gericht. Und ich kann auch gut auf solch eine Art von Rollenspiel verzichten.

Evchen is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 04:27 PM   #15
Uum

 
Join Date: Nov 2004
Posts: 274
Default

@Evchen: Hatte das Problem auch schon oefters mal, das ich schnell an ein Item kommen musste weil z.B. ein Erbe geplant war aber kein mir bekannter Crafter anwesend. Also habe ich im Broker geschaut wer das (fertige) Item drinn hat, angesprochen und so gegen den den Rare und den Arbeitslohn getauscht. Natuerlich nur eine von vielen Moeglichkeiten das Ganze absolut sicher zu machen.

Ist natuerlich umstaendlicher aber die bestmoegliche Sicherheit erreicht man eben niemals auf "einfachen Wegen" zumindest nicht wenn man fuer diese Sicherheit nicht zusaetzlich ordentlich draufzahlen moechte. 

Gibt natuerlich noch andere Moeglichkeiten, bei dennen aber eigentlich immer Kaeufer und Verkaeufer gleichermassen mitarbeiten muessen. Bei eben jeder "sicheren" Transaktion welche nicht ueber den Broker geht. Ist doch im RL nicht viel anders...

Message Edited by Uumas on 02-03-200612:38 PM

__________________
Fleppy / Uumas - Talendor
Uum is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 06:20 PM   #16
Dantoran

Loremaster
Dantoran's Avatar
 
Join Date: Sep 2005
Location: Germany
Posts: 483
Default


elbarto23 schrieb:
Gleichzeitig würde ich die Person und Gilde hier im Forum an den Pranger stellen ( ja ist hart und gemein, die Erfahrung zeigt aber das dann die Gildenleitung in den meisten fällen einschreitet, )
Das ist name-calling und hat in einem Forum nix zu suchen (steht vielleicht sogar in den Foren-Regeln, aber ich hab grad keine Lust, danach zu suchen), denn daurch kann man kinderleicht die wildesten Gerüchte jeglicher Art verbreiten. Und das schadet sowohl dem Spiel als auch der Community hier im Forum.
Dantoran is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 06:34 PM   #17
elbarto23

Loremaster
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 142
Default

Dessen bin ich mir durchaus bewußt, soll auch nur die allerletzte Möglichkeit sein (keine die ich begrüßen würde). Wenn aber selbst die GMs die Hilfe verweigern sollten, sind sie auch selber Schuld das es soweit gekommen ist.
elbarto23 is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 09:47 PM   #18
Mijrk
Server: Valor
Guild: Die Gemeinde
Rank: getreuer Buerger

Loremaster
Mijrk's Avatar
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 959
Default


Uumas wrote:

Niltsiar wrote:

Uumas wrote:

Ingamebetruegereien (an Personen, nicht an der Spielmechanik) sind nicht verboten, normalerweise sogar erwuenscht in einem RPG.


Nein, Ingamebetrügereien gelten als Belästigung des anderen Spielers und verstoßen damit gegen die EULA.

Nun, in EQ (egal ob 1 oder 2) habe ich keine persoenliche Erfahrung (oder vertrauenswuerdigen Berichten von Kumpels) damit gemacht. In Meridian, UO, DAoC habe ich aber die Aussagen von GMs schwarz auf weis gesehen, das dies zum Spiel gehoert und durchaus so sein soll.

Wie es eine Beleastigung sein kann, wenn der "vermeindliche Betrueger" selbst angesprochen wird, ihm die Rares gesendet werden moechte ich nun aber doch wissen. Die Aktion ging ja (so wie es sich anhoert) noch nicht mal vom dem "Betrueger" aus ?

Message Edited by Uumas on 02-03-200611:41 AM


Vorsätzlicher Betrug wird in EQ2 ganz klar nicht geduldet!

Auch wenn der "Betrueger" selber nicht aktiv nach "Opfern" gesucht hat, so hat er sich doch bereit erklärt, diesen Combine zu machen. Wenn er nie vorhatte, diesen Combine auch tatsächlich zu machen (oder sich nachträglich entschieden hat, die Ressourcen lieber zu behalten), so macht er sich (meiner Meinung nach) des Betrugs (nach untenstehender Definition) schuldig.


 6. Sie dürfen andere Spieler nicht betrügen.Betrug wird als Handlung definiert, bei der falsche Absichten vorgetäuscht werden, um auf Kosten eines Anderen Vorteile zu erlangen. Dazu gehören zum Beispiel: der Diebstahl von Gegenständen oder Münzen anderer Spieler (durch Handels-Scam oder andere betrügerische Aktivitäten), die Verleumdung eines anderen Spielers,

 sich als ein anderer Spieler auszugeben, um dessen Ruf zu schädigen, oder sich als anderer Spieler auszugeben, um Zugriff auf dessen Konto oder Kontodaten zu erhalten.Von einem EQII-Kundendienstmitarbeiter bestätigter Betrug während der Interaktion mit anderen Spielern kann Strafen zur Folge haben.


Quelle: http://eq2players.station.sony.com/de/support_article.vm?label=Verhaltensregeln

Mijrk is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 10:26 PM   #19
Eovania

International
Eovania's Avatar
 
Join Date: Mar 2005
Posts: 6,027
Default



elbarto23 wrote:
Der erste schritt wird sein die Gildenleitung anzusprechen.

Wenn dies nicht fruchtet, eine /petition schreiben und um Hilfe durch den GM bitten, denn der hat die Möglichkeit sich die Logs der betroffenen Spieler anzuschauen und kann dadurch sehr gut sehen was a) besprochen wurde innerhalb der /tells und b) was der Spieler versand oder empfangen hat. Gleichzeitig würde ich die Person und Gilde hier im Forum an den Pranger stellen ( ja ist hart und gemein, die Erfahrung zeigt aber das dann die Gildenleitung in den meisten fällen einschreitet, ) Alles natürlich erst dann wenn der bessere Weg, also der freundliche, nicht wirken sollte.

Message Edited by elbarto23 on 02-03-200610:30 AM



... abgelehnt. Zum einen verstösst das gegen die Forenregeln, zum anderen finde ich es persönlich auch nicht in Ordnung eine moderne Hexenjagd / Anprangerung zu veranstalten. Inwiefern GMs sich da einmischen weiss ich im Moment nicht, es macht wahnsinnig arbeit die Logs herauszufischen und sich dort durchzuwühlen. Ich meine aber auch in den Regeln gelesen zu haben das fair play angesagt ist und betrug untersagt ist (was, wenn der Empfänger tatsächlich die rare-Gegenstände erhalten hat, ja dann schon mehr oder weniger ein Betrug darstellt).

Edit: Hehe, Mijrk hats ja hier genauer aufgeführt, habs eben erst gesehen.

Message Edited by Eovania on 02-03-2006 09:33 AM

__________________
Vanessa - Eovania - Barrera


Internationale deutschsprachige Community Betreuerin

SOE - International Community Relations




Eovania is offline   Reply With Quote
Old 02-03-2006, 11:32 PM   #20
LanatirInno

Loremaster
LanatirInno's Avatar
 
Join Date: Dec 2005
Posts: 163
Default

Also auf Deutsch heisst das: Hier ist sowas nicht Rollenspiel, sondern Betrug. Das ist gut. Mir gehen die Leute sowieso auf die Nüsse die jede schlechte Eigenschaft wie klauen, betrügen usw. und jeden exploit als Rollenspiel auslegen. Rollenspiel wäre es dann, wenn der Betrüger/Dieb auch IRGENDEINE Form von Strafe inGame zu befürchten hätte. Diese Strafinstanz gibts aber nicht. Also WEG mit dem gerede über Rollenspiel, wenn ihr schon bescheissen wollt dann versteckt euch nicht auch noch hinter diesem Begriff.
LanatirInno is offline   Reply With Quote
Old 02-04-2006, 12:36 AM   #21
elbarto23

Loremaster
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 142
Default

Aye,ich habs nu wirklich im jeden Post in diesem Thread gesagt, ich weiß das es nicht erlaubt ist und blöd ist es auch. Habe lediglich versucht alle Möglichkeiten aufzuzählen die es in diesem Zusammenhang gibt. Und ja, es ist und bleibt eine Möglichkeit, wenn auch die unschöne und natürlich ilegale letzte. Nu is aber auch gut. SMILEY
elbarto23 is offline   Reply With Quote
Old 02-04-2006, 10:18 AM   #22
Thehera

 
Join Date: Nov 2004
Location: Duisburg, Germany
Posts: 1,120
Default

Mal ganz von der keimenden Diskussion ob sich moralische Niedrigkeiten mit RPG vermischen lassen und ob die EULA hier greift oder nicht, und abgesehen von den vielen Ratschlägen hier... fassen wir doch mal zusammen und gehen etwas trocken ans Werk:

1. Du hast (nach vorheriger Absprache denke ich) einem anderen Mitspieler 3 Rares mit einem Auftrag zum Herstellen von Adept III Spells geschickt. Hier auftretendes Problem: Du könntest ihm ja die Rares theoretisch geschenkt haben, später verkracht man sich, nun gibts eine Hetztkampangne. Natürlich glaube ich diese Variante nicht, dein Vorgehen hier im Forum macht dich aus meiner Sicht glaubwürdig.

2. Gut, der Spieler hat den Craftauftrag erhalten, schaut aber nach eigenen Angaben nicht in seine Mailbox, verspricht dir trotzdem die Spells herzustellen. Hiervon wäre ein Chatlog hilfreich, immerhin gesteht er dir hier seine eigene Nachlässigkeit im Umgang mit Aufträgen der Mitspieler.

3. Mit dem Leader hast du ja bereits gesprochen, er hilft dir nicht weiter soweit ich das verstanden habe.

4. Ein GM wird vermutlich nicht für dich mit dem Mitspieler verhandeln, da dies nicht seine Aufgabe ist. Ein GM ist schließlich kein Schiedsmann.

5. Es ist jedoch schon de söfteren vorgekommen, daß versendete Mails nicht beim Empfänger ankommen und irgendwo in den untiefen des Servers feststecken. Dies hatte ich auch schon einige male gehabt. Hier hatte ich eine Petition geschrieben und den GM um Recherche gebeten. Ich habe dabei geschrieben, daß der Absender versichert hat, die Mail (angabe des Datums, der ca. Uhrzeit) verschickt zu haben. Hier konnte mir der GM bisher immer helfen.

Nun, was ich tun würde: Ich würde auch in diesem Fall eine Petition schreiben. Ich würde schreiben, daß ich drei Mails eines Mitspielers (Name nennen) aus einem Craftingauftrag erwarte (die drei Spells nennen). Auch würde ich erwähnen, daß ich zunächst an die ehrlichkeit des Spielers glaube und davon ausgehe, daß die Mails ggf. nicht ordentlich zugestellt wurden, daher bittest du um Überprüfung.

Ein GM wird dir hierdrauf antworten und definitiv sagen können, ob eine Mail rausgegangen ist oder nicht. Mehr kann er zwar nicht für dich tun, aber du hast dann zumindest eine offizielle Bestätigung. "Vielleicht" bestätigt er dir zusätzlich noch den Ausgang deiner Auftragsmails, wenn du in deiner Petition höflich darum bittest (als Grundlage für weitere Schlichtungsgespräche, mit Hinweis auf die EULA - Betrug untersagt etc...).

Was du nun mit diesem Ergebnis machst, ist einzig deine Entscheidung, das kann dir hier keiner abnehmen. Wenn ich jedoch an deiner Stelle wäre, und der GM würde mir die erwünschte Antwort schicken (ja, du hast die Aufträge geschickt, nein, er hat keine Mails zurückgeschickt), dann würde ich nicht im Forum aktiv werden (Regelverstoß), würde aber zumindest innerhalb der eigenen Gilde vor dem Mitspieler warnen. Der Rest geht meist ganz von alleine, solche Nachrichten verbreiten sich in der Regel recht schnell, die Welt ist in solchen Fällen sehr klein ... :smileywink:

__________________


Regards
Leonard
Ingame: Leopatra, Warlock
Die Weltenwanderer
Thehera is offline   Reply With Quote
Old 02-04-2006, 04:44 PM   #23
Iskra

Loremaster
 
Join Date: Nov 2004
Posts: 785
Default

Ich kann mal aus EQ1 Zeiten und SoEs auffassung damals über Fair Play.
 
Sobald du mit einem anderen einen Mündlichen Vertrag geschlossen hattest. Craften, Gaten, Handel usw, war das ein halt ein müdnlicher Vertrag. Und hast du den Typen dann nicht dahin gegatet wohin er wollte, sondern wohin er es zum Teil verdiente -> CT für Wizards ZB, konntest du vom Spiel gebannt werden, wenn  sich das Opfer beschwert hat. In der Regel wurde dies aber nicht gemacht. Auch für GM-Bekannte Spielstörer und wandelnde Ärgernisse, wurde eher wenig unternommen. Außer nachträgliche Tipps von Guides wie man am besten damit umgeht, um unötigen Ärger zu vermeiden mit den Leuten.
 
Generell war die Bestrafung, bzw richten solcher Fälle eher lasch.Zumindest war dies meine Erfahrung in mehrern Fällen. Und andere Auslegungen vom "Fair Play" hab ich überhaupt nicht verstanden.
 
Winke winke,
Iskra
__________________
"Wir lernen aus Erfahrung, dass die Menschen nichts aus Erfahrung lernen." zug. George Bernhard Shaw

"Wir Halblinge wurden erschaffen, damit die Welt das Lachen nicht vergißt"
Iskra is offline   Reply With Quote
Old 02-05-2006, 02:12 PM   #24
Nurin

 
Join Date: Nov 2004
Posts: 25
Default

Ich kann dazu mal was sagen, denn ich hatte den Fall schon einmal =)Ein ziemlich bekannter Schmied (mit sehr gutem Ruf) bekam von mir Rares und Bezahlung per Mail.Dann kam er nicht mehr on, ich hab bei der Gilde nachgefragt, auch da wusste keiner, was mit ihm los war, gerade weil er als sehr zuverlässig und verantwortungsbewusst galt.Da hab ich eine nette Peti geschrieben, mit der Bitte zu schauen, wann er das letzte mal on war, hab mein Dilemma geschildert.Der GM war sehr freundlich und berichtete mir auch, dass andere Spieler sich schon mit der Bitte an ihn gewandt haben, es ging um denselben Schmied.Hier gab es die Regel, dass er 3 Wochen lang warten muss, wenn der Spieler nicht mehr online geht, dann schickt er Rares zurück.Eine Woche später aber kam der Schmied on und schrieb mich auch sofort an, leider war er gesundheitlich verhindert und es täte ihm alles sehr leid, kurzum:Hier verlief alles gut, wäre der Schmied nicht mehr on gekommen, hätte der GM da etwas unternommen, weil nun wirklich viele Leute die Rares hingeschickt hatten =)Natürlich ist das etwas anderes, wenn der Player andere Leute hintergeht und weiterhin on geht.....das kann immer passieren und dagegen wird kein GM was unternehmen......
__________________
Nurin is offline   Reply With Quote
Reply

Thread Tools

Forum Jump


All times are GMT. The time now is 11:10 PM.

vBulletin skin by: CompleteGFX.com
Powered by vBulletin® Version 3.7.5
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
All threads and posts originally from the EQ2 and Station forums operated by Sony Online Entertainment. Their use is by express written permission.