PDA

View Full Version : Gilden Leader degradieren?


Mc-Smile
11-25-2004, 10:30 PM
<DIV>Wir haben seid kurzem ein kleines Problem in unserer Gilde, zuerst aber eine kleine Vorgeschichte.</DIV> <DIV>Es haben sich zur Betazeit mal 4 Spieler in Antonica getroffen, es war sonnig und ein sehr schöner Tag. Diese 4 Spieler taten sich zusammen um den Frieden zu wahren und haben in Antonica ein paar gnolle und Scarecrows verhauen (ja Scarecrow verhauen macht spass <img src="/smilies/3b63d1616c5dfcf29f8a7a031aaa7cad.gif" border="0" alt="SMILEY" />). Man hatte richtig viel Spass zusammen und man dachte sich: "Lasst uns ab jetzt immer zusammenspielen und Monster verhauen.". Das war auch eine gute Idee, und man hat später sogar eine Gilde gegründet. Diese Gilde wurde auch sofort beim Release erstellt um da weiterhin den Spass zu haben den man auch in der Beta hatte.</DIV> <DIV>Die vier Spieler die sich halt mal getroffen haben, haben auch diese Gilde gegründet und wurden auch sofort als Leader eingestuft vom Gründer. </DIV> <DIV>Nun aber ist es so, daß man gewisse Regeln aufgebaut hat und gerade ein Leader diese Regeln verletzt und nicht mehr an die Gilde denkt sondern nur an sich selber. Darum nun meine Frage, wie kann ich einen Leader degradieren?</DIV> <DIV>Ich bin der offizielle Gründer der Gilde (also ich hatte das Gildengründungsquest). Die restlichen drei Leader haben sich zusammengesetzt und abgestimmt das er nicht mehr Leader sein soll. Dieser gewisse Leader will sich aber nicht selber degradieren oder aus der Gilde gehen. Was sollen wir also nun machen, darunter leidet nun unser Spielspass.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Wenn es nur über einen offiziellen von SOE geht, dann gebe ich nur die Namen/Daten per PM an einem Mod oder Admin weiter.</DIV><p>Message Edited by Mc-Smile on <span class=date_text>11-25-2004</span> <span class=time_text>09:32 AM</span>

Scarecrows
11-25-2004, 10:37 PM
<DIV><FONT color=#ff9900>Hallo Mc-Smile,</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>leider ist es nicht möglich, einen einmal beförderten Leader wieder zu degradieren. Die einzige Möglichkeit besteht darin, dass er selbst sein Amt niederlegt. Grund hierfür ist schlicht und einfach, dass wir nicht beurteilen können, wem denn nun die Gilde letztendlich mehr gehört. Auch sehen die beteiligten Fraktionen das in der Regel aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln. Daher wird euch wohl leider nichts übrigbleiben als euren Wunsch mit der betreffenden Person auszudiskutieren oder selbst die Gilde zu verlassen, um eine neue zu Gründen. :smileysad:</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900><STRONG>Scarecrows</STRONG></FONT></DIV>

Thehera
11-25-2004, 11:08 PM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> Scarecrows wrote:<BR> <DIV><FONT color=#ff9900>Hallo Mc-Smile,</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>leider ist es nicht möglich, einen einmal beförderten Leader wieder zu degradieren. Die einzige Möglichkeit besteht darin, dass er selbst sein Amt niederlegt. Grund hierfür ist schlicht und einfach, dass wir nicht beurteilen können, wem denn nun die Gilde letztendlich mehr gehört. Auch sehen die beteiligten Fraktionen das in der Regel aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln. Daher wird euch wohl leider nichts übrigbleiben als euren Wunsch mit der betreffenden Person auszudiskutieren oder selbst die Gilde zu verlassen, um eine neue zu Gründen. :smileysad:</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900><STRONG>Scarecrows</STRONG></FONT></DIV><BR> <HR> </BLOCKQUOTE><BR> <P>Wie bitte? Das kann doch nur ein schlechter Scherz sein!</P> <P>Sorry, ich will keinem offiziellen zu nahe kommen, aber wer hat sich denn so nen Quatsch ausgedacht? In jedem MMORPG gibts nen Gründer der Gilde, der im absoluten Notfall noch immer das letzte Wort hat und eingreifen kann.</P> <P>Ich habe schon viele MMORPG's gespielt, und hatte in jedem Spiel ne eigene Gilde gegründet und lange Zeit geführt. Auch war ich in vielen anderen Gilden Co-Leader. In einigen Fällen ist es leider vorgekommen, daß man sich nicht gütlich getrennt hat. In einem Fall muß ich mir sogar selbst die Schuld geben. Wäre in diesem Spiel (als Beispiel DAoC) das EQ2-Regelwerk, dann hätte ich der betroffenen Gilde erheblichen Schaden zufügen können, ohne daß diese eine Chance zur Gegenwehr gehabt hätten.</P> <P>Man stelle sich folgende Situation vor:</P> <P>Da existiert ne Gilde seit 3-4 Jahren. Diese Gilde ist eine der größten des Servers (ich nenne mal die fiktive Zahl 100 Mitglieder), und ich bin der Gründer dieser Gilde und leite diese zur Zufriedenheit aller. Aus beruflichen Gründen muß ich mich aber einschränken und ernenne jemandem zum Co-Leader. Während meiner Abwesenheit wirtschaftet er durch eigenes Verschulden die Gilde herunter. Die Mitglieder sind sauer, es gibt streit. Der Co-Leader zeigt sich uneinsichtig, die Stimmung ist vergiftet, Auch zwischen mir und dem Co-Leader entbrennt streit, weil wir beide andere Ansichten von Gildenführung haben.</P> <P>Der Co-Leader kann nicht entlassen werden, macht nun sein eigenes Ding. Er invited Leute wie er lustig ist, schmeißt andere raus oder macht sonstigen unfug. Er macht die Leute im Chat zur Schnecke, etc. Ich kann hier noch Seitenweise schreiben, was dieser an Unfug anstellen kann.</P> <P><FONT color=#cc3300><STRONG>Und ich als Gründer meiner Gilde kann den Störenfried nicht degradieren oder kicken????? Und ich soll nun eine Gilde von 100 (-1) Mitglieder auflösen, den Namen der Gilde, Status, Gildenpunkte, Bekanntheitsgrad, Gildenhaus und alles weitere aufgeben und neu gründen, nur weil 1 Depp 99 andere Leute zum Narren macht? Das kann nicht euer ernst sein!!</STRONG></FONT></P> <P>Wenn das nicht ASAP geändert wird, bin ich hier weg. Ich bin ein Gildentyp und habe spaß am Aufbau einer eigenen Gilde. Aber wenn die Gefahr besteht, daß mir eben beschriebenes selbst wiederfahren könnte, dann habe ich schon jetzt keine Lust mehr auf die Gründung einer Gilde, die mir irgend ein Depp versaut und von SOE auch noch gedeckt wird. Und erzähle mir bitte niemand "In solch einem krassen Fall könnten wir (SOE) ja doch noch eingreifen...". Ich will nicht bei SOE betteln und bitte bitte machen und ne eidesstattliche Versicherung abgeben die belegt, daß der Störenfried tatsächlich ein Störenfried ist. Ich bin 34 Jahre alt, und möchte solche Entscheidungen gerne selber in die Hand nehmen!</P> <P>Regards</P> <P>Theheraes/Leonard Despana alias Leopatra - sauer und enttäuscht...</P>

Iarnvidiur
11-26-2004, 12:17 AM
Den Gildengründer als kleinen Super-Pascha zu sehn ist witzig. Wenn er andere leute zum Leader macht -> Dummheit.Ansonsten ein System wie in UO wo der Guildleader durch alle Mitglieder abgewählt werden kann wenn jemand anderes die Mehrheit erhält.

Mc-Smile
11-26-2004, 01:29 AM
<DIV>Das wäre auch eine Lösung, aber so wie es dann jetzt im mom ist, ist es ja wohl voll vom Ar....</DIV> <DIV>Ich habe auch irgendwo gelesen das der Gildengründer keine neue Gilde gründen kann da die erste Gilde die er gründet am Char gespeichert wird. Das würde also heissen das dann der jenige der die Gilde gegründet hat und einen (zuerst einen sehr netten und fähigen) Leader nur degradieren will, eine neue Gilde gründen muss und das auch noch mit einem neuangefangenen Char. Das nimmt ja ungeahnte Massstäbe an, also ist es doch besser lieber keine Gilde zu gründen.</DIV> <DIV>Sorry, aber das System ist dann wirklich sehr enttäuschend. Und wenn das System schon enttäuschend ist wird auch gleich das ganze Spiel sehr enttäuschend. <HR> </DIV> <DIV>Den Gildengründer als kleinen Super-Pascha zu sehn ist witzig. Wenn er andere leute zum Leader macht -> Dummheit.<BR><BR>Ansonsten ein System wie in UO wo der Guildleader durch alle Mitglieder abgewählt werden kann wenn jemand anderes die Mehrheit erhält. <HR> </DIV> <DIV>Das mit der Mehrheit geht aber auch nur dann, wenn die Gilde nicht am Gildengründer (Char) gehängt wird.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Da sollte sich auf jeden fall was ändern!!!</DIV><p>Message Edited by Mc-Smile on <span class=date_text>11-25-2004</span> <span class=time_text>12:35 PM</span>

Valta
11-26-2004, 02:34 AM
<DIV>naja alternativ könnte man ja einen extra rang einführen, zwischen Offizier und Leader. Er hat die gleichen Möglichkeiten wie ein "leader" jetzt, ist aber unter dem Gildengründer angesiedelt.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>achja wo ich schon dabei bin: es sollte möglich sein Leute zu befördern auch wenn diese a) offline und b) nicht in der gleichen Zone sind. Ich würde gerne meinen Alt zum Leader machen ohne diesen umständlich weg über eine dritte Perosnk, die man zuerst befördert, damit sie meinen Alt befördert, dann aus der Gilde entfernt werden muss (und alle Gildenpunkte gehen mit ihr ins Nirvana) und sie letztendlich wieder einladne. Graus!</DIV>

Scarecrows
11-26-2004, 04:24 AM
<DIV><FONT color=#ff9900>Hallo,</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>der Sinn hinter dem System, Gilden die volle Verantwortung selbst zu übertragen, habe ich ja bereits erläutert. Eine Gilde, die sich dafür entscheidet, vier Leader zu haben, ist für die von Mc geschilderten Ereignisse natürlich anfälliger als Gilden mit weniger oder nur einem Leader. </FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Hier mal ein Beispiel als Denkanstoss: Eine Gilde gründet sich, in der Regel zahlen die Gründungsmitglieder anteilig. Schon hier stellt sich die Frage, wem die Gilde in dem Moment gehört, wo es doch eine Gemeinschaftsaktion ist, alle die gleichen Rechte haben sollen und zu gleichem Anteil an der Finanzierung beigetragen haben. Nun gehen wir noch einen Schritt weiter. Die Gilde wächst und gedeiht, erlangt Berühmtheit auf dem Server und hat einen erstklassigen Ruf. Jeder möchte hier Mitglied sein. Nun ist es ausgerechnet das Gründungsmitglied, welches den Betrag an das Amt gezahlt hat, der plötzlich durch seine Aktionen nicht mehr tragbar ist. Auch hier stellt sich die Frage: Wem gehört nun die Gilde? Demjenigen, der beim Amt gezahlt hat oder der Mehrheit der Mitglieder inklusive der restlichen Gründer, welche die Gilde nun erhalten wollen? </FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Ihr seht, das ist alles nicht so einfach. Gehen wir von dem Modell eines Hauptleaders aus und blieben beim entsprechenden Beispiel könnte der "Querdenker" ohne weiteres die anderen Gildenmitglieder feuern - und damit eine gute Gilde über Nacht kaputtmachen. </FONT><FONT color=#ff9900>Das wir, also SOE,  in einem solchen Fall nicht intervenieren können, dürfte jedem klar sein. Und ich hoffe, es ist jetzt auch etwas klarer, warum wir uns für das aktuelle System entschieden haben.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Grundsätzlich gilt jedoch auch hier wie bei allen anderen Features in Everquest II: Nichts ist wirklich in Stein gemeisselt. Solltet ihr alternative Vorschläge zum Gildensystem haben, ist jetzt der richtige Ort und die richtige Zeit, diese hier zu posten und zu diskutieren.</FONT></DIV> <DIV> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900><STRONG>Scarecrows</STRONG></FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV>

Lendara
11-26-2004, 04:32 AM
<DIV><FONT color=#cc99ff>Bei Deinem genannten Beispiel Scarecrows, da wäre z.B. so eine Lösung möglich:</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff>Eine Abstimmungsfunktion der Gildenmitglieder (oder ab Officer).</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff>Beispiele:</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff>1. Abstimmung über eine "Amtsenthebung" eines Gildenleiters:</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff>Die Mehrheit der Stimmen von allen Leitern/Officern bestimmt ob derjenige sein Amt verliert, kann ja ein ganz simpler Abstimmungsbefehl sein.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff>Wenn es dann "aus Versehen" keinen weiteren Leiter gibt, wäre 2. möglich, sozusagen für den Fall der Fälle:</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff>2. Abstimmung über einen neuen Gildenleiter</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff>Die Mehrheit der Stimmen bestimmt wer ein (neuer) GIldenleiter wird.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#cc99ff>Nur Gedankengänge keine fertigen Ideen. <img src="/smilies/8a80c6485cd926be453217d59a84a888.gif" border="0" alt="SMILEY" /></FONT></DIV>

Mc-Smile
11-26-2004, 05:17 AM
<DIV>Ehrlich gesagt verstehe ich da nicht das System von SOE. Wenigstens jetzt am Anfang sollte es noch möglich sein etwas in der Art zu ändern, da man gerade am Anfang gerne und oft Fehler macht (wie bei uns nun der Fall). Es ist auf jeden Fall so das die Mehrheit verlangt das der gewisse Leader degradiert wird, da er nicht das gewisse Gildendenken mit sich bringt. Wie aber sollen wir das machen, wenn SOE so einer Gilde Steine in den Weg legt? Wir haben eine Homepage mit eingebauten Board und Forum (bezahlen auch dafür), der gewisse Leader macht aber seinen Part im Spiel und will nicht verlassen (kickt mich doch, wenn ihr könnt), so in dem Sinne. </DIV> <DIV>So nun nur mal angenommen wir machen eine neue Gilde, was kommt da auf uns zu?</DIV> <DIV>neuen Namen der Gilde</DIV> <DIV>Neue Domain für Homepage und Board (kosten)</DIV> <DIV>Und wenn es schon auf die Kosten der zahlenden Kunden von SOE geht, finde ich das eher nicht mehr in Ordnung. Also sollte man wenigstens die Chance haben einen Störenfried aus der Gilde zu bekommen (wenigstens degradieren, damit man ihn wenigstens verwarnen kann, und er sich wieder auf den richtigen Weg begeben kann).</DIV> <DIV>Von mir aus auch so das die Mehrheit der Leader dafür Abstimmen müssen.</DIV> <DIV>Also es kommen laufende Kosten auf unsere Gilde (Homepage/Board) wo der gewisse Leader nichts zu beigetragen hat. Das hat bis jetzt auch nur ein Leader bezahlt, hat er auch gerne gemacht, aber bestimmt nicht für so einen Mitspieler. Wenn nun wieder eine neue Domain beantragt werden muss und noch mehr Kosten auf jemanden zukommt, sprengt es die finanzielle Forstellung von dem Spiel. Somit wird das Spiel einfach unbezahlbar für gewisse Leute. Oder soll ich lieber sagen: Danke SOE, das ihr uns auch noch den letzten Kreuzer aus der Hose zieht.?</DIV>

Scarecrows
11-26-2004, 06:03 AM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> Mc-Smile wrote:<BR> <DIV>Ehrlich gesagt verstehe ich da nicht das System von SOE. Wenigstens jetzt am Anfang sollte es noch möglich sein etwas in der Art zu ändern, da man gerade am Anfang gerne und oft Fehler macht (wie bei uns nun der Fall). Es ist auf jeden Fall so das die Mehrheit verlangt das der gewisse Leader degradiert wird, da er nicht das gewisse Gildendenken mit sich bringt. Wie aber sollen wir das machen, wenn SOE so einer Gilde Steine in den Weg legt? Wir haben eine Homepage mit eingebauten Board und Forum (bezahlen auch dafür), der gewisse Leader macht aber seinen Part im Spiel und will nicht verlassen (kickt mich doch, wenn ihr könnt), so in dem Sinne. </DIV> <DIV>So nun nur mal angenommen wir machen eine neue Gilde, was kommt da auf uns zu?</DIV> <DIV>neuen Namen der Gilde</DIV> <DIV>Neue Domain für Homepage und Board (kosten)</DIV> <DIV>Und wenn es schon auf die Kosten der zahlenden Kunden von SOE geht, finde ich das eher nicht mehr in Ordnung. Also sollte man wenigstens die Chance haben einen Störenfried aus der Gilde zu bekommen (wenigstens degradieren, damit man ihn wenigstens verwarnen kann, und er sich wieder auf den richtigen Weg begeben kann).</DIV> <DIV>Von mir aus auch so das die Mehrheit der Leader dafür Abstimmen müssen.</DIV> <DIV>Also es kommen laufende Kosten auf unsere Gilde (Homepage/Board) wo der gewisse Leader nichts zu beigetragen hat. Das hat bis jetzt auch nur ein Leader bezahlt, hat er auch gerne gemacht, aber bestimmt nicht für so einen Mitspieler. Wenn nun wieder eine neue Domain beantragt werden muss und noch mehr Kosten auf jemanden zukommt, sprengt es die finanzielle Forstellung von dem Spiel. Somit wird das Spiel einfach unbezahlbar für gewisse Leute. Oder soll ich lieber sagen: Danke SOE, das ihr uns auch noch den letzten Kreuzer aus der Hose zieht.?</DIV><BR> <HR> </BLOCKQUOTE> <P><FONT color=#ff9900>Hallo Mc-Smile,</FONT></P> <P><FONT color=#ff9900>ich bin sicherlich der letzte, der nicht Verständnis für eure Lage hätte. Aber verstehe bitte auch unsere Position in dieser Sache:</FONT></P> <P><FONT color=#ff9900>Es ist uns wie bereits erwähnt unmöglich, in die Interessen einzelner Gilden wertend einzugreifen. Für euch mag der Sachverhalt klar sein, für alle Aussenstehenden und auch uns ist dies nicht der Fall. Selbst wenn es eine Mehrheit für deine Sache gäbe, klärt das nicht, wer letzten Endes Recht hat. Ich bin sicher, dass euer unerwünschter Gildenleader eine ganz andere Sicht der Dinge vertritt.</FONT></P> <P><FONT color=#ff9900>Zu den von dir erwähnten Kosten: Mc-Smile, SOE trägt keine Schuld daran, wenn Gilden sich intern verkrachen - auf welche Art und Weise auch immer. Daher finde ich diesen Vorwurf fehl am Platze. </FONT></P> <P><FONT color=#ff9900><STRONG>Scarecrows</STRONG></FONT></P> <P> </P>

Mc-Smile
11-26-2004, 06:41 AM
<DIV> <HR> </DIV> <P><FONT color=#ff9900>Hallo Mc-Smile,</FONT></P> <P><FONT color=#ff9900>ich bin sicherlich der letzte, der nicht Verständnis für eure Lage hätte. Aber verstehe bitte auch unsere Position in dieser Sache:</FONT></P> <P><FONT color=#ff9900>Es ist uns wie bereits erwähnt unmöglich, in die Interessen einzelner Gilden wertend einzugreifen. Für euch mag der Sachverhalt klar sein, für alle Aussenstehenden und auch uns ist dies nicht der Fall. Selbst wenn es eine Mehrheit für deine Sache gäbe, klärt das nicht, wer letzten Endes Recht hat. Ich bin sicher, dass euer unerwünschter Gildenleader eine ganz andere Sicht der Dinge vertritt.</FONT></P> <P><FONT color=#ff9900>Zu den von dir erwähnten Kosten: Mc-Smile, SOE trägt keine Schuld daran, wenn Gilden sich intern verkrachen - auf welche Art und Weise auch immer. Daher finde ich diesen Vorwurf fehl am Platze. </FONT></P> <P><FONT color=#ff9900><STRONG>Scarecrows <HR> </STRONG></FONT></P> <P>In anderen MMORPGS gibt es auch nur ein Oberhaupt und alle haben was zu sagen in der Gilde, also wenn man dahin alles vernünftig plant ist es auch möglich eine vernünftig laufende Gilde zu gründen und zu führen. In einer alten Gilde z.B: war es so das der Gründer der Gilde immer das Oberhaupt war, allerdings gab es Ränge unter ihm die auch alles machen konnten was er machen konnte. Der Gründer wurde zum Schluss mehr oder weniger als Ehrenmitglied mitgeführt und die anderen auf den zweiten Rängen machten die Arbeit auch gut. Das nur dazu das auch solche Gilden gut funktionieren.</P> <P>Dein Satz "Ich bin sicher, dass euer unerwünschter Gildenleader eine ganz andere Sicht der Dinge vertritt." Ist richtig, denn wenns nicht so wäre, wäre ich nicht auf die Idee gekommen hier ein Thread zu eröffnen. Die Mehrheit der Gilde versucht die Gilde hoch zu bekommen, im Ansehen, sowie in der Stufe. Doch der unerwünschte Gildenleader schwimmt gegen den Strom der Mehrheit und denkt nur an seine eigene Tasche und wie er der Gilde schaden kann.</P> <P>Dann zu deinem letzten Satz. Es sollte kein Vorwurf sein, wenn das so aufgefasst wurde, entschuldige ich mich hiermit für mein ungeschickten Satzbau. Wenn man aber Gildenleader die eigendlich dem Gründer untergestellt werden sollten, entlassen könnte, würde es keine anderen Kosten geben. Ich sehe es einfach so das der Gründer der am Anfang die Quest bekommen hat und auch das Geld zum Amt gebracht hat, das Oberhaupt sein sollte (offiziell). Was die Gilde daraus hinterher macht ist der Gilde doch zu überlassen, und man muss den Gilden doch nicht gleich das Gildendenken von SOE aufzwingen. </P> <P>Ich als dummer Gildengründer hätte nie die anderen drei als Leader gemacht, wenn ich dieses nicht rückgängig machen kann. Jetzt wo ich die alle zum Leader gemacht habe, habe ich erst gemacht das die nicht mal degradiert werden können. Noch nicht mal die selber können sich degradieren, weil die nur Mitglieder niederen Ranges degradieren können. Also würde alles wieder daraus laufen das die die Gilder verlassen und wieder aufgenommen werden, dieses ergibt dann aber auch wieder grosse Nachteile, da dann auch noch alle Gildenstatuspunkte einfach verschwunden sind. </P> <P>Ich kann es nur wiederholen, das System so wie es im mom ist, ist es nicht in Ordnung.</P>

Lel
11-26-2004, 06:53 AM
<DIV>Hi Ho allerseits,</DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV> <DIV>dann möchte auch ich mal meinen Senf dazugeben:</DIV> <DIV>Gildeninterne Probleme hin oder her... Was fehlt ist wie weiter oben schon beschrieben eine "Wahlmöglichkeit" Klar sollte der Gründer Oberhoschi bleiben. Aber dennoch sollte es eine mögl. geben im gesetzten falle eine Wahl zu starten, um einen der "oberen" abzusägen.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Meiner meinung nach würde es reichen, wenn sich zumindest ein Member selber degradieren könnte. Sprich Leader-->Officer etc. </DIV> <DIV>Dann noch die möglichkeit einer Wahl oder so wäre klasse.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>In diesem Sinne</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Mclelle</DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV> <DIV>P.S. </DIV> <DIV>Scare Kuchen?</DIV>

Dres
11-26-2004, 06:56 AM
Ein Gildengründer sollte schon gewisse Rechte gegenüber einem "normalen" Leader haben.Ich erfahre erst durch diesen Thread hier, das das bei EQ2 nicht der Fall ist.Weil ich nicht unbedingt vorhatte hier eine Gilde zu gründen oder beizutreten, habe ich mich um diese Angelegenheiten auch nicht gekümmert. Aber als häufiger (Clan-) Gildengründer in anderen Spielen, auch schon zu Zeiten als SOE noch gar nicht existierte, möchte ich doch bemerken, das wie es hier gehandhabt wird, "ungewöhnlich" ist.Daran ändert auch die Kommentierung von Scarecrow nichts, denn "Es ist uns wie bereits erwähnt unmöglich, in die Interessen einzelner Gilden wertend einzugreifen. Für euch mag der Sachverhalt klar sein, für alle Aussenstehenden und auch uns ist dies nicht der Fall." trifft ja _genauso_ für den Fall zu, das dem Gildengründer eine "Vorzugsstellung" eingeräumt wird!Dies ist ja auch im realen Leben so, wenn ich z. B. eine Firma gegründet habe - egal ob GmbH oder AG - und dort der Chef bin/war, dann habe ich selbst wenn andere später die Position eines Geschäftsführers oder Vorstandes ausüben, noch immer aufgrund meiner Anteile an der Firma letztenendes das Sagen.

Thehera
11-26-2004, 08:05 AM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> Scarecrows wrote:<BR> <DIV><FONT color=#ff9900>Hier mal ein Beispiel als Denkanstoss: Eine Gilde gründet sich, in der Regel zahlen die Gründungsmitglieder anteilig. Schon hier stellt sich die Frage, wem die Gilde in dem Moment gehört, wo es doch eine Gemeinschaftsaktion ist, alle die gleichen Rechte haben sollen und zu gleichem Anteil an der Finanzierung beigetragen haben. Nun gehen wir noch einen Schritt weiter. Die Gilde wächst und gedeiht, erlangt Berühmtheit auf dem Server und hat einen erstklassigen Ruf. Jeder möchte hier Mitglied sein. Nun ist es ausgerechnet das Gründungsmitglied, welches den Betrag an das Amt gezahlt hat, der plötzlich durch seine Aktionen nicht mehr tragbar ist. Auch hier stellt sich die Frage: Wem gehört nun die Gilde? Demjenigen, der beim Amt gezahlt hat oder der Mehrheit der Mitglieder inklusive der restlichen Gründer, welche die Gilde nun erhalten wollen? </FONT></DIV> <DIV> <DIV> <HR> </DIV></DIV></BLOCKQUOTE><BR> <DIV>Stell dir mal eine andere Situation vor: Ich habe die Gilde selbst mit eigenen Mitteln und alleine gegründet (einziger Leader) und nehme lange Zeit später jemanden als Co-Leader hinzu, und mit genau dem treten kurze zeit später besagte Probleme auf. Wer hat denn nun das Vorrecht?</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Lieber Scarecrows, liebe DEV's,</DIV> <DIV>Wie von anderen bereits gesagt, Gilden gibt es bereits, seit es MMORPG's gibt, und vielleicht schon lange Zeit vorher (MUD's, Pen&Paper, etc). Schon immer war es den Leuten selbst überlassen, sich eine Hierarchie ihrer Gilde aufzubauen. Hier wird uns das aber von SOE in einer Art vorgegeben, wie es vielleicht nur ein unbedeutender Anteil von Spielern gutheißen wird. Wir möchten bitte selbst entscheiden, was für unsere Gilde gut ist, und wir möchten auch selbst darüber richten können, wer unser Leader ist und wer nicht. So war es in allen Spielen gewesen und so möchten es vermutlich die meisten Spieler auch weiterhin haben.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>So, nur meckern alleine bringt nichts, wir brauchen auch Vorschläge. Es gibt da einige Konzepte aus anderen Spielen, die selbst SOE bekannt sind, da teils sogar von SOE selbst entwickelt. Eines davon gefällt mir sehr gut und möchte es hier vorschlagen:</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Zur Gildengründung soll die Art der Gildenpolitik festgelegt werden. Dies könnte sein:</DIV> <DIV> </DIV> <OL> <LI>Ein einziger Gildenleader bestimmt die Gildenpolitik. Er kann weitere Leader ernennen, erhält selbst aber das höchste Amt als Gründer und kann andere Leader wieder degradieren. Die anderen leader sind als eine Art "Helfer" anzusehen, die ihn beraten und beim Gildenmanagement unterstützen. Die Kontrolle bleibt beim Gründer der Gilde, kann aber von selbst abgetreten werden.</LI> <LI>Eine Demokratie: Der Gründer ist Leader. Den Mitgliedern steht es jederzeit frei, ihre Stimme für ein anderes Mitglied abzugeben um den amtierenden Gründer abzulösen. Der Gründer ist der Hauptleader, er kann weitere Co-Leader mit erweiterten Rechten einsetzen oder degradieren. Wird der Gründer als Leader abgewählt, nimmt der neue Wahl-Leader seinen Platz ein.</LI> <LI>Keine Idee von SOE, sondern von mir: Zur Gildengründung entsteht aus den Gründern ein sogenannter "Gildenrat", die allesamt die gleichen Rechte haben. Die Ratsmitglieder sollten über das Ausscheiden eines anderen Ratsmitgliedes abstimmen können. Hierzu empfehle ich eine virtuelle Wahlurne (kleines virtuelles Menü wo man seine Entscheidung treffen kann). Kommt es zu einem Unentschieden, kann dieses Menü zur Abstimmung für die übrigen Gildenmitglieder freigegeben werden, welche nun ebenfalls abstimmen sollen. Die Abstimmung sollte über eine zuvor festgesetzte Zeitspanne laufen, da nicht immer alle Mitglieder aktiv spielen und einige oft wochenlang pausieren. Ist ein Ratsmitglied abgesetzt worden, muß an dessen Stelle ein neues Ratsmitglied eingestellt werden, um das System nicht auszuhebeln. Wird kein neuer Rat eingestellt, bekommt das abgewählte Ratsmitglied seinen Rang zurück. Die Anzahl der Ratsmitglieder kann immer nur die Zahl sein, wie es zur Zeit der Gildengründung war. Für weitere wichtige Aufgaben können Co-Leader eingestellt werden, die aber jederzeit vom Gildenrat degradiert werden können.</LI> <LI>Eine Monarchie. Sie ist im RPG sehr beliebt und paßt auch ins zeitliche Geschehen. Funktioniert ähnlich wie in Punkt 1.</LI> <LI>Eine Diktatur. Ein Herrscher (König) bestimmt. Macht er seinen Job nicht gut, wird er abgesetzt und erschlagen -fg-.</LI></OL> <P>Punkt 5 ist natürlich nur scherzhaft aufgeführt. Die verbreiteste Gildenform dürfte wohl die in Punkt 1 sein. Laßt uns bitte selbst entscheiden, wie wir unsere Gilden führen möchten. Nicht alle sind kleine Kinder die nichts von Führungsarbeit verstehen (obwohl die es in einem Spiel manchmal besser machen als wir Erwachsenen). Wem eine Gilde nicht gefällt, der kann selbst austreten. So ist es schon immer gewesen, das sollte SOE nicht ändern. In anderen Spielen haben wir es auch gekonnt und tausende von funktionierenden Gilden gegründet. Es besteht für SOE keinen Grund, dieses altbewährte Schema-F zu ändern und uns dessen Auffassung von Gildenführung aufzuzwingen, die zudem gefährliche und unbedachte Lücken aufweist. Mit der derzeitigen Lösung wird die absolute Mehrheit der Spieler unzufrieden sein, womit sich SOE werbetechnisch gewiß nichts gutes tut, wenn das System so bestehen bleibt. Ich seh's kommen, daß Spieler scharenweise aus EQ2 flüchten werden, weil sie sich so etas nicht aufzwingen lassen werden.</P> <P>Zumindest kann ich nur jedem Gildengründer raten, keinen weiteren Leader zu ernennen, um dieser (sorry) "<FONT color=#ffff99>Schwachstelle</FONT>" zu entgehen.</P> <P>/bows</P> <P>Leonard Despana, alias Leopatra</P><p>Message Edited by Theheraes on <span class=date_text>11-26-2004</span> <span class=time_text>04:07 AM</span>

Kellean
11-26-2004, 08:12 AM
<DIV>zitat</DIV> <DIV>Ich habe auch irgendwo gelesen das der Gildengründer keine neue Gilde gründen kann da die erste Gilde die er gründet am Char gespeichert wird</DIV> <DIV>zitatende</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>es ist also das selbe system wie in eq1 (und wohl bei allen soe spielen) . gilden sind an den account des gründers gebunden (nicht an die leader !!!).</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>bei eq1 konnte (und kann) der   spieler mit dem gilden leaderflag  die gilde auflösen (warum auch immer), oder gm können die gilde  auflösen wegen  zb nicht vorhandener mindestgröße (bei eq1 < 10 accounts). in diesem fall kann der leader die gilde bis zu 3 mal neu gründen,da er sonst ja keine chance  hätte eine  (neue) gilde zu eröffnen.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>es ist in diesem fall komplett egal , ob der inhaber des leaderflags recht hat oder nicht , ihm "gehört" die gilde   quasi.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>jetzt bleibt für mich nur eine frage:</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>wird dies bei eq2 genauso gehandhabt  ? (also in diesem vorliegenden fall . gilde auflösen  und  von einem gm  neu gründen lassen (der "genehmigungsprozeß würde ja entfallen , da dies schon passiert ist)).</DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV>

Thehera
11-26-2004, 08:19 AM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> Kellean wrote:<BR> <DIV>es ist also das selbe system wie in eq1 (und wohl bei allen soe spielen) . gilden sind an den account des gründers gebunden (nicht an die leader !!!).</DIV> <DIV> <HR> </DIV></BLOCKQUOTE>Nein, nicht alle SOE-Spiele sind so. In Star Wars Galaxies hat man die Möglichkeit, sich nen anderen Leader zu wählen.<BR> <DIV> </DIV> <DIV>Regards</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Leonard Despana, alias Leopatra</DIV>

MidnightKo
11-26-2004, 12:58 PM
<DIV><FONT color=#ffcc99>Nun in anderen Spielen ist es auch nicht unbedingt besser gelöst...</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ffcc99></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffcc99>In DAoC konnte man auch keinen Leader "rausschmeißen" oder degradieren. Hatte man einmal diesen Rang inne, galt er auf Lebenszeit, außer der betroffene Leader verließ die Gilde (Pech wenn es der einige Leader war der keinen anderen beförderte)...</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ffcc99>Da finde ich die Schutzfunktion hier schonmal nicht schlecht, das zumindest ein die Gilde verlassender Ex-Gildenleiter erst einen Nachfolger bestimmen muss bevor er dies machen kann. Dies war aber scheinbar der einzige gute Gedanke bei dem momentanen System...</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ffcc99></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffcc99>Das oben genannte System bei UO klingt für mich sehr interessant. Wenn die Mehrheit für eine Abwahl des Gildenleiters ist dann wird dies schon seine Gründe haben, die mit Sicherheit nicht von ungefähr kommen. Möglich wäre das der "schlechte" Gildenleiter dann bei der Abwahl einen Nachfolger bestimmen müsste, wenn er der einzige Leiter der Gilde wäre.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ffcc99></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffcc99>Was mich ebenfalls stark stört ist das ich als Gildenleiter meinen Offizieren keine weiteren Rechte geben kann, wie zum Beispiel die Änderung vom MOTD. Eine Gilde hat mehr als nur 1 ausführendes Organ in Persona eines Gildenleiters. Meist gehört auch noch ein Rat dazu der sich um Spezialgebiete kümmert. Wird der Rat momentan als Offizier eingesetzt können sie jedoch nur andere Spieler in die Gilde laden, so dass für mich ein Offizier nur auf dem Papier ein solcher wäre, jedoch kaum ein mithandelndes Organ dieser Gilde aufgrund mangelnder Berechtigungsmöglichkeiten.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ffcc99></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffcc99>Das momentane System zwingt einen doch schon fast dazu mehr als einen Gildenleiter einzusetzen um alles vernünftig administrieren zu können...</FONT></DIV>

Terre
11-26-2004, 01:36 PM
<DIV>Wo wir hie rgrad beim Thema sind, ich hätte da nen winzig kleinen Vorschlag</DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Artisan lvl Anzeige im Gildenmenü (unter "u")</DIV>

Valta
11-26-2004, 01:39 PM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> Lelle wrote:<BR> <DIV>Hi Ho allerseits,</DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV> <DIV>dann möchte auch ich mal meinen Senf dazugeben:</DIV> <DIV>Gildeninterne Probleme hin oder her... Was fehlt ist wie weiter oben schon beschrieben eine "Wahlmöglichkeit" Klar sollte der Gründer Oberhoschi bleiben. Aber dennoch sollte es eine mögl. geben im gesetzten falle eine Wahl zu starten, um einen der "oberen" abzusägen.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Meiner meinung nach würde es reichen, wenn sich zumindest ein Member selber degradieren könnte. Sprich Leader-->Officer etc. </DIV> <DIV>Dann noch die möglichkeit einer Wahl oder so wäre klasse.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>In diesem Sinne</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Mclelle</DIV> <DIV> </DIV> <DIV> </DIV> <DIV>P.S. </DIV> <DIV>Scare Kuchen?</DIV><BR> <HR> </BLOCKQUOTE><BR> <P>dagegen spreche ich mich entchieden aus. Der Gildengründer sollte die oberste Instanz sein und bleiben und darf egal wieviel Beschlüsse irgendwelche Mitglieder fällen nicht abgesetzt werden, einzig ein freiwilliger Rücktritt sollte die Möglichkeit geben! Demokratie auf ganzer Staat/Landes-Ebene ist etwas wunderbare, eine freizeit Demokratie für 20 Leuten ist eine unsinnige Krankheit. Ich möchte hier nicht über die Formen sprechen, soll jeder für sich entscheiden, aber ich möchte nichts aufgezwungen bekommen. Wenns umbedingt notwendig ist für diverse Gilden die Wahl zu haben einen GL abzusetzen, dann sollten Regierungs-Formen eingeführt werden, wie es in Anarchy Online war(ist). Ka zwar was die genutzt haben, aber sie waren da. Auf diese Weise könnte man bei der Gildengründung entscheiden, ob man eine Demokratie oder eine MOnarchie haben möchte.</P> <P> </P>

MasterLu
11-26-2004, 01:52 PM
<DIV> <DIV>Stellt sich nur die Frage, wer denn der Gildengründer ist.....schliesslich gründet nicht einer die Gilde sondern mindestens 6 Personen...und wer steht dann dort über wem?</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Man sollte sich vielleicht einfach vorher Gedanken machen, wen man zum Leader ernennt und wen nicht. Und ein vernünftiges Gespräch soll angeblich auch schon manchen geholfen haben.</DIV></DIV>

Ar
11-26-2004, 02:30 PM
<blockquote><hr>MasterLu01 wrote:<DIV><DIV>Stellt sich nur die Frage, wer denn der Gildengründer ist.....schliesslich gründet nicht einer die Gilde sondern mindestens 6 Personen...und wer steht dann dort über wem?</DIV><DIV> </DIV><DIV>Man sollte sich vielleicht einfach vorher Gedanken machen, wen man zum Leader ernennt und wen nicht. Und ein vernünftiges Gespräch soll angeblich auch schon manchen geholfen haben.</DIV></DIV><hr></blockquote>Das steht ausser Frage. Doch die Erfahrung zeigt, was über z.B. X Monate sehr gut läuft, muss nicht zwingend in alle Ewigkeit so sein. Dann scheitert das bisherige System kläglich.Bin auch dafür das es eine Option gibt um ggf den Leader abzusetzen. Eine Wahl, wie schon gesagt, erscheint mir da am besten. An dieser muss dann die ganze Gilde teilnehmen oder mindestens 80%.Jedenfalls schliesse ich mich den meisten Vorrednern an. Das momentane System führt nur dazu, dass im Falle eines Falles eine Gilde sich komplett auflösen muss, was ja imo die schlechteste aller Alternativen ist. Eben weil man keinerlei Mittel hat, eventuelle 'Störfaktoren' zu entfernen.Wenn man das ganze jetzt mal überspitzt könnte man das System für eine Art "Guild Grief Play" missbrauchen. Spieler X muss dazu ewig Zeit investieren um bei einer Gilde sich soweit einzuschmeicheln das er den Leader Rang bekommt. Ab da könnte er die Gilde schlicht auflösen. Sicherlich ist diese Szenario der Worst Case aber es wäre momentan möglich.Von daher würde ich es gut finden wenn es:1. Einen Rang über dem Leader geben würde. Dieser ist wirklich der absolute Oberboss und hat im Falle eines Falles immer noch die Möglichkeit zu degradieren. Dieser Oberboss kann im schlimmsten Fall über ein Voting aber abgesetzt werden. Es darf immer nur einen Oberboss geben.2. Jemanden aus der Gilde entfernen sollte auch nur über ein Voting gehen. Oder wenn man selbst die Gilde verlässt. Durch ein relativ simples Voting System ist die ganze Gilde einbezogen und die Chance das 1 oder X Member die Macht ausnutzen ist damit nicht mehr gegeben.

Niltsiar
11-26-2004, 02:39 PM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> Mc-Smile wrote:<BR> <P>In anderen MMORPGS gibt es auch nur ein Oberhaupt und alle haben was zu sagen in der Gilde, also wenn man dahin alles vernünftig plant ist es auch möglich eine vernünftig laufende Gilde zu gründen und zu führen. In einer alten Gilde z.B: war es so das der Gründer der Gilde immer das Oberhaupt war, allerdings gab es Ränge unter ihm die auch alles machen konnten was er machen konnte. Der Gründer wurde zum Schluss mehr oder weniger als Ehrenmitglied mitgeführt und die anderen auf den zweiten Rängen machten die Arbeit auch gut. Das nur dazu das auch solche Gilden gut funktionieren.</P> <HR> </BLOCKQUOTE><BR> <DIV>Naja, das ist auch hier so, mit dem winzig kleinen Unterschied, dass Du jemandem die gleiche Macht geben kannst, wie Dir selbst. Wenn Du - als Gildenleiter - dagegen niemanden anders zum Gildenleiter machst, dann hast Du genau die von Dir beschriebene Situation.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Der einzige Punkt, der mich stört ist die Tatsache, dass man als Gildenleiter, der - aus welchem Grund auch immer - aus der Gilde austritt, scheinbar keine neue Gilde gründen kann. Gibt es zu diesem Punkt eine offizielle Bestätigung ? Ich meine jetzt nicht Erfahrungen aus EQ 1, die habe ich selber. </DIV>

Mc-Smile
11-26-2004, 02:42 PM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> MasterLu01 wrote:<BR> <DIV> <DIV>Stellt sich nur die Frage, wer denn der Gildengründer ist.....schliesslich gründet nicht einer die Gilde sondern mindestens 6 Personen...und wer steht dann dort über wem?</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Man sollte sich vielleicht einfach vorher Gedanken machen, wen man zum Leader ernennt und wen nicht. Und ein vernünftiges Gespräch soll angeblich auch schon manchen geholfen haben.</DIV></DIV><BR> <HR> </BLOCKQUOTE><BR> <DIV>Die Frage wäre schnell beantwortet, der auch das Geld beim Amt abgelegt hat und das Quest gemacht hat. Klar können da auch Probleme auftauchen, die gleichen sogar die Scare angesprochen hat. Trotzdem ist der jenige der die Gilde gegründet hat, gebeutelt (er könnte keine neue Gilde gründen). Genau bei dem Punkt haben wir uns auch zusammengesetzt und mehr darüber diskutiert als bei der Wahl der Leader, da wir auch daran gedacht haben das der Gründer die Leader wieder degradieren kann. Nun ist es aber nicht der Fall das der Gründer eine Vernünftige Gilde weiterleiten kann.</FONT></DIV> <DIV>Ich will es mal so bildlich darstellen: Ich bin ein kerngesunder Mensch mit 3 Geschwüren (gutartig), nach einer gewissen Zeit wird ein gutartiges Geschwür aber bösartig und die Krankheit Krebs droht auszubrechen. Dann lass ich mir doch lieber das Geschwür entfernen als sofort Selbstmord zu begehen. Das wäre das beste.</FONT></DIV> <DIV>Nun für SOE mit gleicher Vorraussetzung: Kein Arzt der Welt will mir das Geschwür weg machen, selber kann ich es auch nicht tun. Naja in Folge wächst dann das bösartige Geschwür und ist jetzt unheilbarer Krebs. Das wäre der Tod! Naja, man kann den Tod nicht ablenken in diesem Fall, entweder stirbt man an dem Krebs oder man gibt sich die Kugel, weil man sich die Qualen ersparen will.</FONT></DIV> <DIV>So nun projeziert das auf eine Gilde, was würde Euch denn lieber gefallen? Tod oder Leben?</FONT></DIV>

Niltsiar
11-26-2004, 02:55 PM
<DIV>Mal wieder ein selten dämlicher Vergleich mit dem RL. Durch so eine Polemik erreichst Du mit Sicherheit gar nichts.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Klar ist die Situation ärgerlich. Aber jetzt versuch doch auch mal SOE zu verstehen. Auf deren Seite ist halt niemand in der Lage zu entscheiden, wer denn nun wirklich "Mist" baut. Daher kann auch niemand sagen, wer denn nun Recht hat.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Ihr habt einen Fehler gemacht und scheinbar der falschen Person Rechte gegeben, die sie jetzt mißbraucht. Und nun, da das Kind in den Brunnen gefallen ist, wird nach einer höheren Macht geschrien, die das Problem regeln soll. Genau wie auch im wirklichen Leben, Papa Staat soll helfen, wenn es eng wird.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Tretet aus der Gilde aus und gründet eine neue. Klar ist es ärgerlich, dass die GSP verloren gehen. Aber den Fehler habt ihr gemacht, also packt euch dafür an die eigene Nase. </DIV>

Ar
11-26-2004, 03:07 PM
<blockquote><hr>Niltsiar wrote:<DIV>Mal wieder ein selten dämlicher Vergleich mit dem RL. Durch so eine Polemik erreichst Du mit Sicherheit gar nichts.</DIV><DIV> </DIV><DIV>Klar ist die Situation ärgerlich. Aber jetzt versuch doch auch mal SOE zu verstehen. Auf deren Seite ist halt niemand in der Lage zu entscheiden, wer denn nun wirklich "Mist" baut. Daher kann auch niemand sagen, wer denn nun Recht hat.</DIV><DIV> </DIV><DIV>Ihr habt einen Fehler gemacht und scheinbar der falschen Person Rechte gegeben, die sie jetzt mißbraucht. Und nun, da das Kind in den Brunnen gefallen ist, wird nach einer höheren Macht geschrien, die das Problem regeln soll. Genau wie auch im wirklichen Leben, Papa Staat soll helfen, wenn es eng wird.</DIV><DIV> </DIV><DIV>Tretet aus der Gilde aus und gründet eine neue. Klar ist es ärgerlich, dass die GSP verloren gehen. Aber den Fehler habt ihr gemacht, also packt euch dafür an die eigene Nase. </DIV><hr></blockquote>br>st doch Quatsch. Nach höherer Macht schreit hier eigentlich niemand. Nur nach der Möglichkeit die Gilde ordentlich zu führen, auch und gerade wenn, es Probleme gibt. Das ist momentan schlicht nicht möglich mit dem System. Darum gehts.br>nd ihnen nun vorzuwerfen das sie den Fehler gemacht, bringt auch niemand weiter. Es geht um das allgemeine Problem: Einmal was eingestellt, gilt das für alle Ewigkeit - es sei denn man tritt aus. Das kann ja nun wirklich nicht sein.

Mc-Smile
11-26-2004, 03:16 PM
<DIV>Was ist das denn für ein Quatsch?</DIV> <DIV>Es wird nicht um eine höhere Macht geschrien, weil wir es nicht alleine lösen könnten, sondern eher weil SOE untypische Gildenpolitik eingebunden hat womit keiner rechnen konnte. Wenn der Gründer nun alles in der Hand hat nein hätte, könnte sich die Gilde selber helfen und würde auch nicht um SOE's hilfe schreien.</DIV> <DIV>Und nur darum geht es hier, der Gründer alleine sollte das Recht haben Leader zu wählen und auch welche zu degradieren, damit wäre es schon gelöst und wird in anderen (den meisten) MMORPGS die ich kenne auch so gemacht. Damit erklärt sich jeder, im gewissen Masse, beim eintritt der Gilde</DIV> <DIV>einverstanden. Und wenn es einem in der Gilde nicht gefällt steht es ihm frei diese zu verlassen.</DIV> <DIV>Jetzt aber zu dem Punkt mit der neuen Gilde.</DIV> <DIV>1. Der Name ist weg</DIV> <DIV>2. Die Person der Gründer war kann keine neue Gilde Gründen da in der Datenbank steht er hätte eine (alte)</DIV> <DIV>3. Die Kosten von eigener Domain und Board</DIV> <DIV>4. Und das alles nur, weil eine einzige Person das o.g. Geschwür spielt?</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Das kanns nicht sein, da sollte was geändert werden. Mir egal wie die Änderung aussieht, von mir aus auch so wie du es gesagt hast mit neu gründen, aber dann bitte auch so das der ehemaliger Gründer wieder gründen kann und nicht so das er daran gehindert wird. </DIV>

Niltsiar
11-26-2004, 03:28 PM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> Mc-Smile wrote:<BR> <DIV>1. Der Name ist weg</DIV> <DIV>2. Die Person der Gründer war kann keine neue Gilde Gründen da in der Datenbank steht er hätte eine (alte)</DIV> <DIV>3. Die Kosten von eigener Domain und Board</DIV> <DIV>4. Und das alles nur, weil eine einzige Person das o.g. Geschwür spielt?</DIV> <HR> </BLOCKQUOTE><BR> <DIV>Ok, ich hab es vielleicht etwas sehr drastisch ausgedrückt. Sorry, wollte niemanden angreifen.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Jetzt aber zu Deinen Punkten der Reihe nach:</DIV> <DIV> </DIV> <OL> <LI>Stimmt, ist ärgerlich aber kein Beinbruch.</LI> <LI>Stimmt auch und diesen Punkt habe ich ja auch schon selbst kritisiert. Aber in eurem Beispiel ist es ja nun auch nicht so wild, da ja schließlich drei ehemalige Leader vorhanden sind. Es kann also immer noch jemand die neue Gilde gründen.</LI> <LI>Naja, einmal hat SOE ja nun nix damit zutun, dass jemand sich privat eine Domain sichert und dann kannst Du die private Domain ja nach wie vor nutzen. Ich hatte in EQ 1 eine Gilde mit dem Namen "Circle of Dark Heroes" und mir die Domain <A href="http://www.codh.de" target=_blank>www.codh.de</A> gesichert. Jetzt in Qeynos erschien uns dieser Name aber unpassend, also haben wir uns den Namen Götterdämmerungh genommen. Unser Gildenforum findest Du aber immer noch unter der alten Domain.</LI> <LI>Wer jetzt "Geschwür" spielt, kann ich nicht beurteilen, da ich die Angelegenheit nur von Dir kenne. Ehe ich mir bei sowas eine Meinung bilde, will ich aber lieber beide Seiten hören.</LI></OL> <P>Also zusammengefasst: ja, es ist na dumme Situation. Aber jetzt hier so einen Aufstand zu machen ist doch nun wirklich nicht notwendig. Ihr habt jetzt zwei Möglichkeiten: entweder hier weiter posten und warten, dass SOE etwas macht, was aber - zumindest kruzfristig sicherlich nicht passieren wird -, oder ihr gründet eine neue Gilde.</P> <P>Wenn es euch ums Prinzip geht, müßt ihr halt warten und hoffen.</P> <P>Wenn ihr lieber ne schnelle Lösung haben wollt, dann macht ne neue Gilde.</P>

Scarecrows
11-26-2004, 07:12 PM
<DIV><FONT color=#ff9900>Hallo,</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>ich habe mir eure Postings nach meinem Comment sehr genau durchgelesen.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Ich möchte nochmal betonen, dass SOE keine Schuld oder Mitschuld daran trägt, wenn es in Gilden zu Streitereien in den Führungsinstanzen kommt. Das gilt auch für daraus entstehende Kosten. Wenn es um die Webpage geht verweise ich ferner darauf, dass wir einen Service diesbezüglich anbieten. Sicher wird dieser manchen nicht ausreichen, für andere jedoch eine gute Alternative sein. Und zumindest mir ist kein Hersteller bekannt, der einen solchen Service bisher ebenfalls anbietet.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Zu dem aktuellen System, das ja mehrfach als nicht sinnvoll tituliert worden ist. Dieses erlaubt es jeder Gilde, völlig autark seine Struktur festzulegen. Wer sich für vier Gildenleader entscheidet, kann dies tun - jeder muss sich jedoch im Klaren sein, dass es irgendwann einmal zu Streitereien kommen kann und dann mit den möglichen Konsequenzen leben. Wer diese vermeiden will, bleibt bei der Variante von einem Gildenleiter, die ja auch öfters gefordert worden ist obwohl sie eigentlich schon vorhanden ist. Man muss sie nur nutzen. Für die restlichen Mitglieder bleiben immer noch die Offiziere. </FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Zusammengefasst kann man sagen: Die alleinige Entscheidung über diesen Punkt trifft letzten Endes der Spieler, der die Quest angenommen hat und anschliessend die anderen Spieler einläd und befördert. </FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900><STRONG></STRONG></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900><STRONG>Scarecrows</STRONG></FONT></DIV>

herod
11-26-2004, 07:16 PM
<DIV>Wenn man einfach voreilig Leute zu Gildenleitern mcht nur weil man mal bissel Spass mit denen hat, dann hat man es auch nicht besser verdient. </DIV> <DIV>SOE dann die VErantwortung für die eigene Fehlentscheidung zu geben ist nicht grad fair.</DIV> <DIV>Und in anderen Games ist es durchaus nicht anders gelöst.</DIV> <DIV>In DAoC gibts zwar einen der parktisch als "Besitzer" der Gilde gespeichert ist, aber auch der kann keine andreen mit Rank 0 (Leiter) degradieren. Und wie ich rightnever(Supporttool) kenne würd man bei entsprechender Anfrage nichtmal ne Antwort erhalten.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Die Sache mit Abstimmung usw. ist t´zwar eine Lösung, aber nicht jeder will schlicht eine DEmokratische Gilde haben.</DIV> <DIV>Und eigentlich sollte man in der Lage sein sich vorher zu überlegen wer Leiter wird und wer nicht. ZU viele Köche verderben eh den Brei. Gibts nicht umsonst ausser dem Rang des Leiters noch den Offizier.</DIV>

Thehera
11-26-2004, 10:03 PM
<DIV>@herodot: Warum sprichst du von "eigene Fehlentscheidung"? Ich habe Paare kennengelernt, die waren 15 Jahre und länger verheiratet und haben sich dann scheiden lassen. Wer sind wir denn, daß wir wie das Orakel hinter die Gesichter der Menschen blicken können? Kannst du mich als Person einschätzen, wenn du mich nur virtuell kennenlernst? Wir spielen 2 Monate lang Skat miteinander und auf einmal zeige ich dir, was für nen Depp ich bin und vernasch deine Frau/Freundin. Hättest du das von mir erwartet? Natürlich nicht!</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Wie kann SOE sich nur anmaßen, einem diese Fähigkeit zuzutrauen, wo die Mehrheit der Spieler doch Kinder sind, die soviel Menschenkenntnis besitzen wie der Papst Eishockey spielen kann? Menschen machen Fehler, und sicher treffen sie auch mal falsche Entscheidungen in Situationen in denen sie nicht vorrausahnen können, daß die Entscheidung falsch ist. Warum sollen sie dafür bestraft werden?</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Ich freue mich schon auf den Tag, wo das erste richtige Geschrei in den Foren losgeht, daß irgend ein Spieler aus reiner boshaftigkeit eine große Gilde von 100 Spielern infiltriert, nur um diese zu vernichten. Hey Leute, das macht sicher spaß, und wir brauchen kein PvP mehr, wir machen einfach "Gildenkillen" zum Spielziel Nr. 1.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Ich kann SOE's entscheidung weder nachvollziehen noch gutheißen. Mit dem System werden wir praktisch für geistig unmündig (unfähig?) erklärt, als Oberhaupt eine Gilde führen zu können und Entscheidungen alleine zu treffen.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Liebe DEV's, lieber Scarecrows,</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>trotz meinem Gemecker hier im Board (sorry für die manchmal harten Worte), verstehe ich euren Standpunkt, auch wenn ich ihn wie gesagt nicht nachvollziehen kann, warum ihr euch dazu entschieden habt. Aber bedenkt auch folgendes:</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Angenommen, ich bin der Gildengründer und habe die Berechtigung, von mir ernannte Leader zu degradieren oder aus der Gilde zu entlassen, dann ist dies meine Entscheidung zum Wohle der Gilde. Die Mitglieder die ich aufgenommen habe, haben mich als ihren obersten Leader akzeptiert. Sie vertrauen mir, daß ich meinen Job mache und sie nicht enttäusche. Wenn ich sie aber doch enttäusche, so werden sie die Gilde von selbst verlassen, ggf. sogar selbst eine Gilde gründen. So ist es in allen MMORPG's in denen ich Leader war gewesen (und das war recht oft). Ein Gildenleader der nichts taugt und der nicht fähig dazu ist vernünftige Entscheidungen zu treffen, wird keine erfolgreiche Gilde leiten. Die Spieler werden schnell das Weite suchen. Wenn ich einen anderen leader zu unrecht kicke, dann werden mir das meine Mitglieder übel nehmen und ihm folgen.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Wenn ihr von eurem System nicht abweichen wollt, dann schafft bitte wenigstens mehr möglichkeiten, Berechtigungen für verschiedene Gildenränge zu editieren. Nehmt euch am besten gleich Star Wars Galaxies, Ultima Online, Anarchy Online und Dark Age of Camelot (wo man übrigens auch nen Leader degradieren kann!) als Beispiel.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Leopatra</DIV>

Iarnvidiur
11-26-2004, 10:40 PM
Beim Daoc Gildensystem ist es meines Wisens übrigens genauso. Fakt ist Du hattest die "alleinige Macht". Fakt ist Du hast 3 andere leute auf dieselbe Stufe befördert. Das war dein Fehler.Du kannst auch nicht aus einer Gilde austreten und nach 2 Wochen kommen ich hab sie gegründet ich will wieder Leader sein.Genausowenig kannst Du einem anderen Spieler ein Item in die Hand drücken und erwarten dass Du es wenn Du nach 2 Wochen antrabst zurückbekommst.

Iarnvidiur
11-26-2004, 10:42 PM
Ach ja, wenn man Leader degradieren könnte hätte derjenige eventuell alle anderen leader längst degradiert und wäre der alleinige Anführer ^^

jamanni
11-26-2004, 11:02 PM
<DIV>Stimme Theheraes vollkommen zu!</DIV> <DIV>Es ist klar, dass Leader bzw. Meister einer Gilde ein sehr hoher Rang ist + bedacht werden muss, aber daneben ist, dass dies im Nachhinein nicht mehr abänderbar sein soll.</DIV> <DIV>Sry, dass ich mit RL Geschichten ankomme...</DIV> <DIV>Präsidentschaftswahlen...man wählt auch sozusagen, das Oberhaupt, welchem man am meisten Entscheidungskraft, Intelligenz etc. zutraut. Aber wäre es nicht eine Diktatur, wenn man dieses Oberhaupt(Leader <img src="/smilies/8a80c6485cd926be453217d59a84a888.gif" border="0" alt="SMILEY" />) dann nicht mehr von seinem Amt abwählen könnte?</DIV> <DIV>Genug rumgequascht ...Fakt ist auch, dass SOE bis jetzt fast immer darauf bedacht war unsoziales Verhalten zu missbilligen oder garnicht erst zuzulassen (Locked-Kampf-System etc.) Warum nicht auch hier? </DIV> <DIV>Natürlich ist es klar, dass wir/du/ich nicht entscheiden können was nun war, wer benachteiligt ist etc. weil wir nun nichts direkt mit dieser Geschichte zu tun haben.</DIV> <DIV>Aber wie meine Vorredner schon gesagt haben wäre es schade nur warten zu können bis die ersten wirklich großen Probleme nahen...</DIV>

Ar
11-27-2004, 12:49 AM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> Scarecrows wrote:<BR> <DIV><FONT color=#ff9900>Hallo,</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>ich habe mir eure Postings nach meinem Comment sehr genau durchgelesen.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Ich möchte nochmal betonen, dass SOE keine Schuld oder Mitschuld daran trägt, wenn es in Gilden zu Streitereien in den Führungsinstanzen kommt. Das gilt auch für daraus entstehende Kosten. Wenn es um die Webpage geht verweise ich ferner darauf, dass wir einen Service diesbezüglich anbieten. Sicher wird dieser manchen nicht ausreichen, für andere jedoch eine gute Alternative sein. Und zumindest mir ist kein Hersteller bekannt, der einen solchen Service bisher ebenfalls anbietet.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffff00>Naja, wie schon x mal gesagt verlangt keiner das SoE Hellsehen kann, aber SoE sollte auch nicht voraussetzen das wir es können. Streitereien können überall und jederzeit auftreten, das ist nunmal ein Fakt. Es geht auch nicht primär um Gildesnseiten oder sowas. Sondern einfach um das ansich sehr unflexible System. Einmal eingestellt = Für immer oder austritt.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Zu dem aktuellen System, das ja mehrfach als nicht sinnvoll tituliert worden ist. Dieses erlaubt es jeder Gilde, völlig autark seine Struktur festzulegen. </FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffff00>Stimmt, nur kann man sich nur in eine Richtung festlegen. Strukturen ändern sich überall, aus den unterschiedlichsten Gründen, beim aktuellen Gildensystem lässt sich das eben nicht machen zumindest nicht zu 100%, und damit ist auch das autarke nicht mehr gegeben.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Wer sich für vier Gildenleader entscheidet, kann dies tun - jeder muss sich jedoch im Klaren sein, dass es irgendwann einmal zu Streitereien kommen kann und dann mit den möglichen Konsequenzen leben. </FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffff00>Keine Frage, wie gesagt, hier kann niemand Hellsehen. Aber die Konsequenzen sind zu extrem für das, das man Ingame nicht im geringsten darauf hingewiesen wird! Dann bitte ich hiermit SoE eine grosse Meldung ingame einzuführen, die genau das Problem Ingame auch deutlich macht. Der Bisherige Dialog ist diesbezüglich nichts sagend. Er enthält genau soviel Infos wie das befördern von Recruit auf Member. Mag sein das es irgendwo in einem FAQ steht, aber prinzipiell davon ausgehen das es so ist, kann man eigentlich nicht. </FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Wer diese vermeiden will, bleibt bei der Variante von einem Gildenleiter, die ja auch öfters gefordert worden ist obwohl sie eigentlich schon vorhanden ist. Man muss sie nur nutzen. Für die restlichen Mitglieder bleiben immer noch die Offiziere. </FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffff00>Ja, kein Problem. Wenn man es dann auch weiß, und das ist nach wie vor das Problem. Viele wissen es einfach nicht und werden es auch in Zukunft nicht wissen. Darum wie schon gesagt, bitte ingame deutlicher machen das 2 und mehr Leader "für die Ewigkeit" gemacht werden, es sei denn man (der/die Leader) tritt selbst aus.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Zusammengefasst kann man sagen: Die alleinige Entscheidung über diesen Punkt trifft letzten Endes der Spieler, der die Quest angenommen hat und anschliessend die anderen Spieler einläd und befördert. </FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffff00>Ok, wurde ja schon genug gemäckert aber das ist der nächste Teil der etwas unlogisch ist. Klaro muss ein Spieler die Gilde gründen, es muss immer einen ersten geben, keine Frage. Aber dieser "erste" ist auf fünf weitere angewiesen! <FONT color=#ff0000>Alleine kann er nichts machen!</FONT> Warum sind dann nach Gildengründung nicht automatisch alle Party Mitglieder in der Gilde? Das ist doch ansich ein wiederspruch zum ganzen System. Dann könnte man auch direkt einführen das jeder eine GIlde gründe kann, hauptsache er hat die 60s. Einen Unterschied macht es derzeit ja wirklich keinen! Erst grossartig mit 6 Leuten anmaschieren und dann werden 5 davon nicht direkt in die eigentliche Gründung mit einbezogen?! Wäre ja kein Problem wenn der Questnehmer automatisch der Leader ist, wie es jetzt ja der Fall ist, aber die anderen wenigstens Rekruten. Aber nein, die muss man manuell einladen? Das versteh ich nun wirklich nicht und es macht auch nicht wirklich Sinn. Genausowenig wie die Einmal Leader, immer Leader Politik. <img src="/smilies/3b63d1616c5dfcf29f8a7a031aaa7cad.gif" border="0" alt="SMILEY" /></FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ffff00></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffff00>Möchte noch sagen, dass ich bisher nicht zu der Gruppe gehöre, die X Leader haben. Ich aber nur zu gut die Probleme solcher Gilden verstehen kann. Und es auch nicht sonderlich toll finde, wenn sie jetzt damit abgespeisst werden: Ist euer Problem, trag die Konsequenzen oder lasst es. Die Tragweite von X Leadern ist Ingame einfach nicht im geringsten ersichtlich. Das sollte dann gross und Breit im Dialog stehen. Ändert bitte wenigstens daran etwas, damit es in Zukunft nicht mehr zu solchen Diskussionen kommen muss. Wenn man es dann INGAME überliesst gibt es wirklich keine Ausrede mehr es nicht gewusst zu haben. Und sind wir ehrlich, in FAQs oder das Handbuch etc schaut man meistens erst wenn es zu spät ist. Traurig aber wahr.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ffff00></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ffff00>Abschliessend vermisse ich hier eigentlich deinen oft benutzen Nachsatz. "Ich habe eure Argumente weitergeleitet." <img src="/smilies/3b63d1616c5dfcf29f8a7a031aaa7cad.gif" border="0" alt="SMILEY" /></FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ffff00></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900><STRONG></STRONG></FONT> </DIV> <DIV><STRONG><FONT color=#ff9900></FONT></STRONG> </DIV> <DIV><STRONG><FONT color=#ff9900></FONT></STRONG> </DIV></BLOCKQUOTE><BR>

Valta
11-27-2004, 03:23 AM
<DIV>Scare, vielelicht wäre es von vorteil ein System wie in DAOC einzuführen. Da gab es 10 Ränge und jedem Rang konnte man x-verschiedene Rechte zuweisen. Vielleicht will eine Gilde gar nicht 4 Gildenleiter haben, aber zusätzlich zum Gildenleiter 3 Leute, die für organisatorische Zwecke nunmal die gleichen Rechte haben.</DIV>

Mc-Smile
11-27-2004, 03:51 AM
<DIV>Wie sieht es denn mit den Leadern aus die das Amt des Leaders nicht mehr haben wollen, aber in der Gilde bleiben wollen?</DIV> <DIV>Beispiel: Der Leader der nun der ungewollte Leader ist, sieht es ein und will darum degradiert werden oder sich selber degradieren, aber selber auch in der Gilde bleiben, da er da viele Freunde gefunden hat. Wie ist das dann möglich ohne die Statuspunkte zu verlieren? </DIV> <DIV>Oder angenommen der Leader sagt ich hau für 3 Monate ab und komme dann wieder, das er dann wenn er wieder kommt nicht mehr das Amt vom Leader voll übernehmen kann ist doch auch klar. Da sich in der Gilde in der Zeit ne Menge ändern kann und auch wird. Man kann doch nun wirklich nicht verlangen das die Leader nun immer die Zeit und das Geld haben um auch vernünftig durch zu spielen. Es können viele Private Gründe sein die sowas einfach nicht mehr zu lassen (und wenn es vom Wolkenkratzer herrunterfallender Elefant ist der einem Cousine tödlich erwischt hat), sowas sollte man wenigstens mit einplanen. Jetzt ist der Cousine tot man hat die Gedanken eher an den Tod in der Familie und will den Part eines Leaders einfach nicht mehr haben (da man sich der Aufgabe nicht mehr gewachsen fühlt), aber warum soll man dann auch noch bestraft werden und die Gilde verlassen (ist man mit dem Tod nicht schon genug bestraft?).</DIV> <DIV>Man muss nicht immer alles auf den ersten Post von mir beziehen, wie wäre es mal hiermit?</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Vorschlag: Man behält das System so wie es ist, aber jeder einzelne sollte über sich selber bestimmen können (Richtung nach unten). Mit anderen Worten: Jeder sollte sich wenigstens wieder herabstufen können, aber nicht herauf. Wobei mir der Vorschlag von meiner jetzigen Vorrednerin besser gefällt. Allerdings wie werden die schon bestehenden Gilden dann aktualisiert?</DIV><p>Message Edited by Mc-Smile on <span class=date_text>11-26-2004</span> <span class=time_text>02:55 PM</span>

Thehera
11-27-2004, 09:09 AM
<DIV>Habe da ein nahzu perfektes RL-Beispiel gefunden das uns zeigt, warum die uns auferlegte Leader-Regelung unsinnig ist:</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Ich gründe eine Familie indem ich heirate und Kinder zeuge. Nach 5 glücklichen Ehejahren fängt meine Frau plötzlich an fremd zu gehen. Sie treibts mit dem Nachbarn, dem Bäcker, dem Briefträger und mit jedem der an meine Türe klingelt. Meine Kinder sind bereits völlig verstört, denn der Papa kann nur machtlos zusehen weil der Staat es ihm verboten hat, seine Frau aus dem Haus zu werfen und sich von ihr scheiden zu lassen. Der Staat sagt: Du böser Papa der du ja im Grunde nichts getan hast - wenn du deine Frau verlassen willst, dann mußt du auch deine Kinder verlassen. Wagst du aber doch diesen Schritt zu begehen, so lege deinen Familiennamen ab, wie auch deine Kinder ihren Familiennamen ablegen müssen. Du und deine Kinder darfst dann erneut eine Familie gründen, während deine Frau weiter in deinem Haus - welches du an sie abtrittst - weiter den Briefträger, Nachbarn, etc. vernaschen darf. Eure gemeinsamen Ehrentitel und Doktorwürden (Gildenlevel, Punkte, etc.) verbleiben natürlich auch bei deiner untreuen Frau, du darfst von neu anfangen.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Achja, du Trottel, mir fällt da ein daß du ja selbst diese Entscheidung getroffen hast dich mit dieser Frau einzulassen. Nein, du bist nicht würdig, nochmal eine neue Familie zu gründen. So gehe in die Verbannung oder lasse dich von deinen eigenen Kindern adoptieren.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Aber vielleicht gelingt es dir armen Tropf ja, deine Frau dazu zu veranlassen das gemachte Nest freiwillig zu verlassen und in eine Scheidung einzuwilligen. Bedenke du Tölpel - nur sie allein hat die Macht. Es obliegt ihrer Gnade, ob sie auf Ruhm und Reichtum verzichtet damit deine Familie in frieden weiter existieren darf, oder ob du ins Exil gehen kannst. Aber ich sehe nicht viel Hoffnung für dich. Jemand mit soviel Macht in Händen, ob er/sie es wirklich freiwillig hergibt... warum sollte sie das tun? Das gemachte Nest ist einfach zu verlockend einfach, und was willst du Depp schon dagegen tun? hahaha</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Leopatra</DIV>

Ket
11-27-2004, 12:42 PM
<DIV><FONT color=#3366ff>So wie es jetzt ist, ist es kein Zustand. Ich würde vorschlagen Euch das System von Daoc mal anzuschaun und dann etwas von dem in EQ2 zu implentieren. So wären alle glücklich, ihr hättet weniger Stress und die Gilden lassen sich endlich vernünftig organisieren. Für Euch sollte es eine leichtigkeit sein das bestehende System zu ändern. Aber erst bis alle schwerwiegenden Bugs wie "Fehlende RK auf Rüstungen" und "Übersetzung" zu 100 % stehn ! Das ist nämlich meiner Meinung nach derzeit das grösste Problem was den Spielspass unheimlich senken lässt !</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#3366ff></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#3366ff>In diesem Sinne</FONT></DIV>

Tanesha
11-27-2004, 01:44 PM
Ich denke auch, dass es sinnvol wäre, wenigstens noch einen zusätzlichen Rang einzuführen, der entweder zwischen Offizier und Leader, oder aber oberhalb von Leader (z.B. Gründer) angesiedelt wird. Ein grosser Teil der probleme wird sich durch dieses System dann von selbst lösen. Wer dann noch mehreren Leuten den höchsten Rang zuweist hat es auch imho nicht besser verdient...cu,Tanesha aka Sternchen

Scarecrows
11-27-2004, 03:18 PM
<DIV><FONT color=#ff9900>Hallo zusammen,</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>ich habe jetzt mal alle eure Meinungen zu diesem Thema zusammengefasst und werde das Thema am Montag ansprechen.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900><STRONG>Scarecrows</STRONG></FONT></DIV>

Bloodcl
11-27-2004, 03:21 PM
<DIV>Also ehrlich gesagt verstehe ich die ganze Aufregung nicht ganz, aber okay... jedem seine Meinung. Ich finde das bestehende System völlig richtig.</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Aber: KLEINES Problem. Guild Leader können sich NICHT selbst degradieren. Wir haben einen unserer Offis aus Versehen ein mal zu viel befördert und nun ist er Leader. Er kann sich aber nicht zurückstufen. Ein bekanntes Problem?</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Cheers,</DIV> <DIV> </DIV> <DIV>Hashishine</DIV> <DIV>Twilight-Gildenleitung</DIV>

Scarecrows
11-27-2004, 03:26 PM
<DIV><FONT color=#ff9900>Hallo Bloodclaw,</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>Selbstdegradierung sollte möglich sein, solange es einen anderen Leader gibt. Ich habe es bereits weitergegeben.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900><STRONG>Scarecrows</STRONG></FONT></DIV>

Yo
12-02-2004, 09:08 PM
Kann Bloodclaw hier nur bestätigen: Selbstdegradierung funktioniert definitv nicht. Wäre schön wenn das gefixt wird.

Mc-Smile
12-09-2004, 01:23 PM
<BR> <BLOCKQUOTE> <HR> Scarecrows wrote:<BR> <DIV><FONT color=#ff9900>Hallo zusammen,</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900>ich habe jetzt mal alle eure Meinungen zu diesem Thema zusammengefasst und werde das Thema am Montag ansprechen.</FONT></DIV> <DIV><FONT color=#ff9900></FONT> </DIV> <DIV><FONT color=#ff9900><STRONG>Scarecrows</STRONG></FONT></DIV><BR> <HR> </BLOCKQUOTE><BR> <DIV>Mich würde es mal interessieren, was aus der Besprechung geworden ist.</DIV>